Furby - das elektronisches Kuscheltier von Hasbro

Artikel veröffentlicht am ,

Furby - ein Gremlin?
Furby - ein Gremlin?
Hasbro hat das erste elektronische Kuscheltier vorgestellt, das antwortet, lernt und sich eigenständig bewegt. Furby , so der Name des komplexen "Cyber-Teddies", soll mit einem Lexikon von 160 vorprogrammierten englischen Worten, seiner eigenen Furby-Sprache und Geräuschen ausgestattet sein. Um die Umgebung wahrnehmen zu können, besitzt Furby zahlreiche Sensoren, darunter Bewegungssensoren, "Kitzelsensoren" und auch einen Infrarotsensor zum Kontakt mit anderen Furbys. Um lebensechter zu wirken, bewegt Furby die Augen, Ohren und öffnet und schließt den Mund, unterstützt von sporadischen Niesern und anderen Geräuschen.

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer (m/w/d) Technische Produktbetreuung
    KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. IT-Projektmanager / Digitalisierungsmanager (m/w/d)
    über Hays AG, Herdecke
Detailsuche

Damit Furby nicht immer nur in der eigenen Sprache vor sich hinbrabbelt, zu der es übrigens ein mitgeliefertes Wörterbuch für Kinder gibt, ist das Spielzeug lernfähig. Es soll weitere englische Begriffe und Sätze in sein Vokabular aufnehmen können. Doch das ist noch nicht alles, Furby sollen Tricks beigbracht werden können und man kann Spiele damit spielen können. Außerdem soll Furby zu Musik tanzen. Wenn es nicht genug Aufmerksamkeit erhält "stirbt" es jedoch nicht, wie man es vom Tamagotchi kennt, sondern wird traurig oder verärgert, was dann auch in Bewegungen und entsprechenden Geräuschen zum Ausdruck gebracht werden soll.

Die Idee soll ursprünglich schon seit letztem Jahr bestanden haben, als der Erfinder Dave Hampton der Firma Tiger Electronics Inc. sein Projekt vorstellte. Erst der Erwerb der Firma Tiger durch den großen Spielzeughersteller Hasbro hat dann jedoch die finanziellen Mittel und Vertriebskanäle zur Verfügung gestellt. In den USA soll Furby noch diesen Oktober, also pünktlich zum gerade anlaufenden Weihnachtsgeschäft, für ungefähr 30 US-Dollar auf den Markt kommen.

Kommentar:
Man kann nur hoffen, daß Hasbro mit Furby genügend Käufer gewinnt. Man stelle sich Horden von kuschligen, sehr verärgerten Teddybär-Cyborgs oder Teddynatoren vor, die sich per Infrarotübertragung gegenseitig aufstacheln und - außer vom verängstigen Personal - unbeachtet in den Regalen der Kaufhäuser liegen bleiben. Die andere Alternative sind verängstigte Haustiere, die von schmusesüchtigen, elektronischen Kuscheltieren verfolgt oder gar verjagt werden. Auf jeden Fall läutet Hasbro mit Furby eine neue Ära der Kuscheltiere ein, die noch viele Überraschungen und spannende Entwicklungen für uns bereithalten dürfte. Im Positiven wie im Negativen...

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kabelnetz
Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein

Ohne Radioport kommt die neue Antennendose und ist damit schon für DOCSIS 4.0 vorbereitet. Doch sie soll bereits jetzt Vorteile für Vodafone-Kunden bringen.

Kabelnetz: Vodafone setzt neuartige Antennendosen ein
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt
    Bundesnetzagentur
    Streit um Preis fürs Recht auf Internet entbrannt

    Das Recht auf Versorgung mit Internet braucht einen Preis. Ein Vorschlag der Bundesnetzagentur, diesen zu ermitteln, stößt auf Kritik der Betreiber.

  2. iPhone-Bildschirm: iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige
    iPhone-Bildschirm
    iOS 16 mit abermals veränderter Akkuanzeige

    Apple hat teilweise auf die Kritik an der Akkuanzeige in iOS 16 reagiert. In der Beta 6 gibt es mehr Einstellmöglichkeiten im Energiesparmodus.

  3. Data Mesh: Herr der Daten
    Data Mesh
    Herr der Daten

    Von Datensammelwut und Data Lake zu Pragmatismus und Data Mesh - ein Kulturwandel.
    Von Mario Meir-Huber

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Zotac RTX 3080 12GB 829€, Mac mini 16GB 1.047,26€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • MindStar (Sapphire RX 6900XT 939€, G.Skill DDR4-3200 32GB 98€) • PS5 bestellbar • Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /