Abo
  • Services:

Virtueller Managementnachwuchs gesucht

Artikel veröffentlicht am ,

FOCUS Management Cup 98
FOCUS Management Cup 98
Unter dem Motto "Fit for Chef?" veranstaltet die kölner Virtual Management GmbH mit Unterstützung der Deutschen Telekom AG ab dem 5. Oktober '98 den FOCUS Management Cup 98 . Im Rahmen dieses international größten Projektes zum Thema "Unternehmenssimulation und Telelearning" treten die Teilnehmer aus aller Welt gegeneinander an.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wolfsburg
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Wer sich auf den Cup vorbereiten will, kann am heimischen PC mit der Startsoftware für den Wettbewerb trainieren, bevor er online gegen die "besten Manager der Welt" antritt. Per Mausklick besteht die Möglichkeit, auf die Hilfe routinierter Manager zurückzugreifen, die Entscheidungsvorschläge im Hinblick auf das jeweilige Problem unterbreiten.

Im eigentlichen Wettbewerb übernimmt man eines von vier jungen Unternehmen am heimischen PC und hält dieses möglichst lange erfolgreich am Markt. Auswirkungen der eigenen Entscheidungen und Strategien können permanent beobachtet, bewertet und optimiert werden. Wer es ebenso wie der Führungsnachwuchs von Mercedes Benz, Siemens oder Telekom schafft, sich auf der "Cabs"-Plattform als virtueller Manager zu bewähren, kann neben Ruhm sowie einem staatlich autorisiertem Lehrgangszeugnis zusätzlich Preise im Gesamtwert von über einhunderttausend Mark gewinnen.

Die Einstiegsvoraussetzungen sind nach Entwicklerangaben gegenüber 1997 so vereinfacht worden, daß auch Teilnehmer ohne Management-Vorkenntnisse sich auf spannende Art und Weise an die komplexe BWL-Materie heranwagen können. Business-Profis werden nicht minder gefordert und können per Mausklick unbegrenzt expandieren, neue Märkte erschließen und den Shareholder Value maximieren. Die , die mit dem Deutschen Bildungssoftwarepreis ausgezeichnet wurde, soll gegenüber dem Schulbuch eine neue Formen des Lernens und Lehrens mit dem Computer darstellen.

Universitäten, Fachhochschulen, Berufsschulen und Wirtschaftsfachschulen im kaufmännischen, wirtschaftswissenschaftlichen oder ingenieurwissenschaftlichen Bereich können ein kostenloses Schulpaket, bestehend aus zehn CD-ROMs anfordern und den Cup im Lehrplan z.B. als Planspiel nutzen. Das Teampaket für Unternehmen, bestehend aus drei CD-ROMs plus Teamunterlagen, kostet ca. sechshundert Mark. Zur selbständigen Umsetzung ist ein Seminarleitfaden inklusive Hotline-Beratung enthalten. Das Starterkit für private Teilnehmer kostet ca. dreißig Mark.

Der Anmeldeschluß für den Management-Cup ist der 15. Dezember 1998. Die Ergebnisse der Simulationen müssen bis zum 11. Januar 1999 vorliegen. Der Gewinner wird auf dem "World Economic Forum 1999" im schweizerischen Davos geehrt. Für Rückfragen wurde unter 0221-559210 eine telefonische Hotline eingerichtet. Mehr Informationen und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung gibt es unter www.global-learning.de/management-cup .



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
    SpaceX
    Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

    Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

      •  /