Abo
  • Services:

17,2GByte Festplatte von Maxtor

Artikel veröffentlicht am ,

Bild: Maxtor
Bild: Maxtor
In diesem Monat will Maxtor Festplatten der DiamondMax 4320 Serie ausliefern. Die mit einem UltraDMA-Interface ausgestatteten Festplatten bringen es immerhin auf eine Kapazität von 17,2GByte und laut Hersteller eine durchschnittliche Zugriffszeit von 9,0 ms.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL), Oberschleißheim bei München
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau


Maxtor bringt mit der siebten Generation seiner Laufwerke nun 4.3GByte auf einer einzelnen Scheibe unter und stattet die Festplatten mit magnetresistenten Schreib- und Leseköpfen aus. Während die ersten Modelle nur mit UltraDMA 33 Interface ausgestattet werden, will Maxtor später auch zum ersten Mal die UltraDMA 66 Spezifikation unterstützen, erkennbar an einem "U" in der Modellbezeichnung.

Um die 8,4GByte Barriere einiger PC's zu durchbrechen, liefert Maxtor mit "MaxBlast" eine Software mit, die es auch solchen Rechnern ermöglichen soll, bis zu 17,2GByte anzusprechen.

Die Festplatten sollen im Oktober für 399 US-Dollar in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit

Corsairs K70 RGB Mk. 2 ist seit kurzem mit Cherrys neuen Low-Profile-Switches erhältlich - in einer exklusiven Version mit nur 1 mm kurzen Auslöseweg. Wir haben die Tastatur mit der Vulcan von Roccat verglichen, die mit selbst entwickelten Titan-Switches bestückt ist.

Corsair K70 RGB Mk. 2 und Roccat Vulcan - Fazit Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /