Abo
  • IT-Karriere:

Neues Update für Unreal, noch ohne D3D-Support

Artikel veröffentlicht am ,

Für Epic Megagames furiosen 3D-Shooter Unreal gibt es wieder einmal ein Beta-Update, das allerdings noch nicht die für Ende der Woche angekündigte Direct3D-Unterstützung enthält. Das Update auf die Version 2.16 Beta bietet aber trotzdem einige interessante Neuigkeiten:

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Stadt Neumünster, Neumünster

Hardwareunterstüzung:

  • Unterstützung für Creative Labs Sound Blaster Live.
  • Verbesserte OpenGL-Unterstützung.
  • Verbesserte AMD K6-2 3DNow! Optimierung.
  • Intellimouse Untersützung für Win95/99.
Netzwerkspiel:
  • Weitere Optimierung für niedrige Bandbreiten.
  • Bessere und schnellere GameSpy-Unterstüzung.
Allgemein:
  • Benötigt jetzt weniger Hauptspeicher.
  • Kürzere Ladezeiten.
  • Einige Fehler wurden behoben (u.a. Abstürze auf Rechnern mit wenig RAM).
Desweiteren wurde die Serverfunktionalität um einiges verbessert, unter anderem verbraucht jetzt auch der Server wesentlich weniger Hauptspeicher und läuft von Hause aus im Hintergrund als Tray-Icon. Die Fehlersuche soll ebenfalls einfacher geworden sein. Der Unreal Editor und die Unreal Scriptsprache sind ebenfalls um einige Funktionen erweitertet worden, näheres dazu findet sich im Update.

Hier klicken zum Download des 1.950 KByte großen Updates von The Patches Scrolls (Deutsche Site).



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...

Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019)

Von außen ist das Razer Blade Stealth wieder einmal unscheinbar. Das macht das Gerät für uns besonders, da darin potente Hardware steckt, etwa eine Geforce GTX 1650.

Razer Blade Stealth 13 mit GTX 1650 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    •  /