• IT-Karriere:
  • Services:

NVidia und 3DLabs in OpenGL ARB aufgenommen

Artikel veröffentlicht am ,

OpenGL im Aufwind
OpenGL im Aufwind
Nach einer Abstimmung des seit '92 existierenden OpenGL Architectur Review Boards (ARB), das sich aus SGI, Compaq, HP, Evans & Sutherland, IBM, Intel, Intergraph und Microsoft zusammensetzt, wurden NVidia und 3DLabs in den Kreis der OpenGL-Entscheider aufgenommen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. meta Trennwandanlagen GmbH & Co. KG, Rengsdorf

"NVidia's Riva TNT Prozessor ist der erste sehr leistungsfähige Grafikbeschleuniger für Endanwender, der alles richtig macht ohne dabei halbherzige Kompromisse einzugehen", kommentierte Brian Hook von id-Software, dem bekannten Spielehersteller und OpenGL-Befürworter. "Die Mitgliedschaft in ARB zeigt NVidia's Unterstützung für OpenGL, was wiederum unsere Zuversicht in die Zukunft von OpenGL im Endanwenderbereich verstärkt."

"3Dlabs ist seit langem in den ARB Prozess involviert und wir sind stolz jetzt als volles Mitglied ausgewählt worden zu sein", sagte Neil Trevett, Vice President of Workstation Products bei 3Dlabs. "Wir beabsichtigen einer der Hauptbeitragenden zu werden und dafür zu sorgen, daß OpenGL auch weiterhin den sich entwickelnden Anforderungen der PC-Industrie entsprechen wird."

NVidia ist seit einem Jahr aktiv mit daran beteiligt, OpenGL Standards zu definieren und erweitern, in OpenGL 1.2 fließt beispielsweise eine Multi-Texturerweiterung nach NVidia's Vorschlägen ein. Für die Riva Chipfamilie gibt es schon seit einiger Zeit OpenGL-Treiber (ICD) für Windows 95 und Windows NT. 3DLabs ist mit seiner Glint Chipfamilie und dank hervorragender OpenGL-Unterstützung mittlerweile eine respektierte Größe im Profimarkt geworden und wird mit dem voraussichtlich im Dezember erscheinenden Permedia 3 Chip auch den Endverbraucher-Markt gehörig aufmischen.

OpenGL ist eine 2D/3D Grafikschnittstelle ähnlich Microsofts DirectX, auf die sowohl professionelle Grafikanwendungen als auch Spiele zugreifen können. Im Gegensatz zu DirectX wird OpenGL nicht nur auf Windows-Plattformen, sondern auch auf diversen Hardwareplattformen von der Unix-Workstation bis zum Intel-PC unterstützt. Zu den unterstützten Betriebssystemen gehören AIX, HP/UX, IRIX, Linux, Mac OS, OS/2, BeOS, Windows 95/98 und Windows NT. Nähere Informationen dazu finen sich unter http://www.opengl.org .

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,99€
  2. 15,99€
  3. 27,49€

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
    Keyboardio Atreus im Test
    Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

    Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
    2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
    3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

      •  /