• IT-Karriere:
  • Services:

Erste CallingCard für Internet-Telefonie

Artikel veröffentlicht am ,

Der Festnetzbetreiber interoute bietet mit der V.I.P. card 66 die erste Telefonkarte für Gesprächsverbindungen via Internet an. Um die Internettelefonie zu nutzen ist allerdings kein PC erforderlich, die Gespräche werden ganz normal über das Telefon geführt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ansbach
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal

Die CallingCard wird vorausbezahlt und besitzt von Hause aus ein Telefonguthaben von 66,- DM. Die Kostenvorteile dieser neuen Technologie wirken sich auch auf die Tarife aus. So kostet z. B. eine Minute von Deutschland nach

  • USA - 29 Pfennig
  • Australien - 49 Pfennig
  • in deutsche Mobilnetze - 49 Pfennig
  • in deutsche Festnetze - 10 Pfennig

Mit gravierenden Qualitätseinbußen ist nicht zu rechnen, da die Gespräche lediglich über das Internet-Protocol (Voice over I.P.) abgewickelt werden, jedoch nicht über das öffentliche Internet laufen. Die V.I.P. card 66 bietet via einer kostenlosen 0800er Nummer Zugang zum Internet-Voice-Gateway, so daß auch die bargeldlose Nutzung von öffentlichen Fernsprechern, Hotels etc. möglich ist.

Allerdings berechnet interoute zusätzlich ein Entgelt in Höhe von 10 Pfennig/30 Sekunden für die Verbindung zur IP-Plattform. Die Einwahl und die Identifizierung mittels PIN ist unkompliziert, zusätzlich erhält der Nutzer stets das aktuelle Guthaben angesagt. Ab Oktober soll die V.I.P. card 66 im Telekommunikationsfachhandel, direkt durch das interoute-Callcenter und über Internet erhältlich sein.

Kommentar: Zwar bietet interoute zwar recht günstige Verbindungspreise an, doch die Kosten für die Einwahl, die getrennt ausgewiesen werden führen zu einem hohen Gesamtpreis. So kostet ein Ferngespräch ins Deutsche Festnetz insgesamt 30 Pfennig pro Minute.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 52,79€
  3. 8,99€

Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

    •  /