• IT-Karriere:
  • Services:

Im Preview: MS Combat Flight Simulator

Artikel veröffentlicht am , fd

Neben Microprose mit seinem schon lang erwarteten "European Air War" schickt Microsoft nun bald einen eigenen Flugsimulator ins Rennen, der sich ebenfalls mit dem 2. Weltkrieg befaßt, den "Combat Flight Simulator".

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. noris network AG, Nürnberg, Aschheim (bei München), München, Berlin (Home-Office möglich)

Man kann wahlweise auf deutscher, amerikanischer oder britischer Seite über Europa den Luftraum unsicher machen. In der uns vorliegenden Beta-Version waren 7 verschiedene Maschinen auf dem virtuellen Rollfeld vorzufinden: Messerschmidt Bf109, Focke-Wulf FW-190, Spitfire Mk. 1 und Mk. 9, P47 Thunderbolt und eine P51 Mustang. Grafisch sehen diese Flugzeuge auf den ersten Blick alle sehr hübsch aus und wirken auch recht realistisch, auch wenn der Kenner solcher Maschinen im Detail Fehler findet. Sogar an den unterschiedlichen Sound der Motoren wurde gedacht; immerhin klingt ein 12 Zylinder-Reihenmotor doch ganz anders als ein 24 Zylinder-Sternmotor.

Im Flug aber zeigt sich, daß Microsoft doch noch einiges zu tun hat, bis der Combat Flight Simulator fertig ist. So flog sich z.B. die FW190 sehr träge, während die P47 Thunderbolt wendig wie die Spitfire reagierte. Die Landschaft wirkte grafisch eher leer. Ein paar Gebäude, ein paar Straßen und eine Landschaftstextur - viel mehr gab es nicht zu sehen, was man aber ebenfalls aufgrund des frühen Betastatiums entschuldigen kann.

Die Grafik war allerdings so langsam, daß bei einem Dutzend Flugzeuge das Fliegen zu einer Dia-Show verkam (Getestet auf einem P90 mit Voodoo1-Karte). Hier kann der grafisch ähnlich gute "Air Warrior 3.0" mehr, zumal Microsoft in seinem Begleitschreiben einen 486DX2/66 als Mindestanforderung angibt. Die Programmierer sollten an diesem Punkt dringend noch einmal Hand anlegen. Es reicht offensichtlich nicht, den Programm-Code des letzten Flight Simulators nur ein wenig umzubiegen und eine Luftkampfsimulation daraus zu machen. Auf der amerikanischen Microsoft-Webseite wurden die Systemanforderungen mittlerweile auf einen 133MHz PC mit mindestens 16 MB RAM angehoben.

Fazit:
Aus dem "Flight Simulator" wird der "Combat Flight Simulator": Im Ansatz schon recht hübsch, aber noch mit vielen Mängel behaftet, was wir größtenteils des frühen Betastadiums anlasten. Das fertige Produkt wird sich allerdings mit einigen mächtigen Konkurrenten messen müssen, die ebenso demnächst erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 8,50€
  3. gratis
  4. 24,99€

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
    •  /