Abo
  • Services:

Remedy Entertainment stellt MAX-FX Engine vor

Artikel veröffentlicht am ,

Die Macher des Final Reality Benchmarks und des im nächsten Sommer erscheinenden 3D-Actionspiels Max Payne, das auf der ECTS vorgestellt wurde (siehe ECTS-Special ), haben nun Details zur selbstentwickelten MAX-FX Softwaretechnologie bekanntgegeben . MAX-FX soll flexible und skalierbare Spieleentwicklung erlauben und gleichzeitig die Leistung der derzeitigen und in Kürze erscheinenden 3D-Beschleuniger voll ausschöpfen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster

Seit 1997 entwickelt Remedy die MAX-FX Technologie, einige Elemente davon sind schon im Final Reality Benchmark integriert, der fast überall zur Messung der Grafikkartenleistung eingesetzt wird. MAX-FX hat übrigens nichts mit 3D-Realms Prey-Engine zu tun, hier scheint es einige Fehlinformationen im Internet zu geben. Das erste Spiel, das MAX-FX komplett ausnutzt, wird das schon erwähnte 3D-Spiel Max Payne sein.

MAX-FX besteht aus diversen Editoren und Low-Level Bibliotheken. Einige Highlights der MAX-FAX Technologie sind Radiosity Lichtberechnung, Partikel Systeme, Exit Optimization (Portale) und Skelett-Animation. Auf der ECTS hat die MAX-FX Engine schon sehr überzeugend ausgesehen und in Sachen Realismus alles bisher auf einem PC gesehene in den Schatten gestellt.

Um diese Features auch ohne unnötigen Performance-Verlust ausnutzen zu können, arbeitet im Kern von MAX-FX eine hardware-only 3D-Engine die Microsofts DirectX 6.0 unterstützt und auf D3D 6.0 kompatible 3D-Hardware optimiert ist. Rechner ohne 3D-Hardware werden also nicht mehr unterstützt, was auch nicht verwunderlich ist. Immerhin bringt selbst ein P100 mit einer nicht mehr ganz aktuellen Voodoo 3D-Beschleunigerkarte mehr zustande als ein PII-450 ohne zusätzliche 3D-Hardware.
Neben den ganzen 3D-Funktionen unterstützt MAX-FX auch das Multiplayer-Spielen über TCP/IP-Netzwerke, 3D-Audio per DirectSound 6.0 und Force Feedback.

Besonders interessant sind jedoch die MAX-FX Editoren, die intuitive Entwicklung von Leveln, Spezialeffekten und Akteuren ermöglichen sollen. Diese Editoren werden kostenlos mit Max Payne ausgeliefert werden und es den Spielern ermöglichen, das Spiel komplett zu verändern und oder zu erweitern.

"Wir wollen dem Spieler alle Möglichkeiten zum Verändern des Spiels geben, und das auf eine intuitive Art und Weise, ohne daß Zeit mit verschiedenen Script-Sprachen vertrödelt werden muß", unterstreicht Petri Järvilehto, der Max Payne Projektleiter.

"Die Freigabe der Editoren für Spieler bedeutet, daß wir ihnen die gleichen Hilfsmittel zur Produktion geben werden, die wir intern einsetzten. Wir geben den Spielern eine Chance, ihre eigene Kreativität freizusetzen. Außerdem wollen wir die Spieler unterstützen und geben zusätzlich die gesamte Dokumentation zu den Editoren frei", ergänzt Järvilehto.

Interessierte werden in Kürze weiterführende Informationen auf der MAX-FX Homepage finden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 359,00€ (Preis-Leistungs-Award von PCGH erhalten!)
  2. (u. a. Assassins Creed Odyssey 36,99€, Dark Souls III 12,99€, Rainbow Six Siege 12,99€)
  3. (u. a. TP-Link Switch 15,99€)
  4. 139,99€

Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

    •  /