• IT-Karriere:
  • Services:

Intel wandelt auf "iMac's" Pfaden

Artikel veröffentlicht am ,

Intel hat auf dem Intel Developer Forum 98 (IDF) in Palm Springs eine Art Zukunfts-PC vorgestellt. Ziel war es, eine benutzerfreundliche und preiswerte Lösung zu entwickeln.

Um dies zu erreichen mußten zuerst die ISA-Steckplätze dran glauben. Serielle, Parallele und PS/2-Tastatur/Maus-Schnittstellen werden durch USB ersetzt, eine Floppy ist nur noch "optional". Das von Intel vorgestellte Gerät, eine Art blaue Pyramide, die irgendwie an Apples iMac erinnerte, besaß neben vier USB-Ports nur noch zwei Firewire-Ports. Das Öffnen des Gehäuses soll bei einer solchen Architektur der Vergangenheit angehören.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 569€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. moto g8 power 64GB 6,4 Zoll Max Vision HD+ für 159,99€)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)

Folgen Sie uns
       


iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit

Beim iPhone 12 und 12 Pro hat sich Apple vom bisherigen Design verabschiedet - im Test überzeugen Verarbeitung, Kamera und Display.

iPhone 12 und iPhone 12 Pro - Fazit Video aufrufen
    •  /