• IT-Karriere:
  • Services:

Intel gibt Pläne für 1999 bekannt

Artikel veröffentlicht am ,

Craig Barrett, CEO und Präsident von Intel und Albert Yu, Vize Präsident im Bereich Mikroprozessoren bei Intel gaben auf dem Developer Forum in Palm Springs erste Details zum PentiumII-Nachfolger Katmai bekannt und zeigten Intels Prozessor-Pläne für das nächste Jahr auf.

Stellenmarkt
  1. emz-Hanauer GmbH & Co. KGaA, Nabburg / Oberpfalz
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Zunächst will Intel den Katmai PentiumII veröffentlichen, der 70 neue Befehle enthalten und damit besonders bei 3D-Spieln für mehr Performance sorgen soll. Die Katmai-Instruktionen werden über eine neue Einheit (SIMD-FP) mit acht 128-Bit-Registern (4 x 32 Bit) angesprochen, die gleichzeitig vier Gleitkomma-Operationen (Single Precision) ausführen kann. Sie muß jedoch im Gegensatz zu den Befehlserweiterungen 3D-Now! (AMD) und Intels MMX in einem speziellen Modus angesprochen werden und benötigt eine spezielle Unterstützung durch das Betriebssystem. Die ersten Chips sollen in 450MHz und 500MHz Versionen in 0,25 Micron-Technologie hergestellt werden. In der zweiten Hälfte 1999 wird man dann auf Coppermine umsteigen, Chips die in einem 0,18-Micron-Verfahren hergestellt und mit Cache auf dem Chip ausgestattet sind. Die Chips werden über 256KByte Cache verfügen und mit Taktraten ab 600MHz laufen.

Im Low-Cost-Bereich will Intel Celeron-Chips mit bis zu 366MHz im ersten Halbjahr und mit 400MHz im zweiten Halbjahr anbieten. Ab diesem Zeitpunkt wird auch der Bustakt von Celeron-Systemen auf 100MHz erhöht.

Im Server- und Workstationbereich will Intel demnächst Xeon-Chips mit 450MHz auf den Markt bringen, die zunächst in Systemen mit ein oder zwei Prozessoren zum Einsatz kommen sollen. Anfang '99 sollen dann auch schnellere Xeons erhältlich sein, die in Systemen mit maximal 4 Prozessoren betrieben werden können. Ende des Jahres ist dann mit Cascades zu rechnen, Katmai-Chips ähnlich wie Coppermine, jedoch mit 512KByte Cache auf dem Chip.

Im Mobil-Bereich ist mit 333MHz PII's zu rechnen, die mit 256KByte Cache ausgestattet sein werden. Außerdem ist eine mobile Celeron-Version in Planung.

Zum Thema Merced wurde bekräftigt, daß dieser Mitte 2000 erscheinen soll, allerdings hat man zum ersten mal offiziell den Nachfolger von Merced, McKinley zur Sprache gebracht. Dieser soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2001 erscheinen und in etwa die doppelte Performance des Merced bieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)

Folgen Sie uns
       


Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man in wenigen Minuten Linux unter Windows 10 zum Laufen bringt.

Linux unter Windows 10 installieren - Tutorial Video aufrufen
    •  /