• IT-Karriere:
  • Services:

Senken Network-Computer die EDV-Kosten in Firmen?

Artikel veröffentlicht am ,

Verwalter betrieblicher EDV-Netze haben es schwer: Ständig müssen Arbeitsplätze an andere Mitarbeiter angepasst werden, neue Anwendungsprogramme installiert und Hardware aufgerüstet werden. Neben der Arbeitsbelastung der Administratoren steigen die Ausgaben für die Unternehmens-EDV seit Jahren stetig an.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH, verschiedene Standorte

Einfacher wäre es, wenn der Anwender auf seinem Rechner vor Ort weder Betriebssystem, noch Anwendungen oder Daten hätte. Diese Idee ist nicht neu: Sogenannte "dumme" Terminals gab es vor Windows&Co. zuhauf. Die Zentralisierung, also der Betrieb zentralen Server, erlebt allerdings eine Renaissance. Dadurch würden, so die Argumentation der Beführworter, nicht mehr alle Rechner dezentral zu pflegen sein, sondern nur noch dieser eine Server.

Das amerikanische Softwarehaus Citrix hat zusammen mit Microsoft auf Basis des Betriebssystems Windows NT eine Lösung entwickelt, die die genannten Probleme beseitigen soll, indem ein zentraler NT-Server herkömmliche Windowsapplikationen an "dumme" und damit preiswerte Windows-Terminals weitergibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  2. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  3. 749€

Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
    •  /