Abo
  • IT-Karriere:

Iridium Satellitentelefonie startet am 23. Sept

Artikel veröffentlicht am ,

Iridium wird nach elfjähriger Aufbau- und Entwicklungszeit am 23. September 1998 seine Dienste einem ausgewählten Kundenkreis zugänglich machen. Allerdings werden nicht alle Interessierte, sondern nur 2000 handverlesene Kunden sofort in den Genuß weltweiter Telekommunikation kommen. Der Betreiber begründet dies mit ausstehenden Tests begründet.

Stellenmarkt
  1. Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG, Rheda-Wiedenbrück
  2. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin

Hinter vorgehaltener Hand wird von Softwareproblemen gemunkelt, die nicht die 66 Satelliten selber, sondern die Bodenstationen betreffen. Im Laufe der Aufbauphase fielen einige Satelliten aus und wurden im August mit Hilfe der chinesischen Trägerrakete "Langer Marsch" ersetzt. Außerdem transportierte eine Delta II Trägerrakete von Kalifornien aus einige Ersatzsatelliten ins All.

Aller Voraussicht nach wird die Zwangs-"Betatestphase" ab dem 1. November 1998 beendet sein und danach jedem Interessierten globale Kommunikation quasi aus der Handtasche ermöglichen.

"Wir werden die Zeit bis zum vollständigen kommerziellen Start am 1. November dieses Jahres nutzen, um ­ ausgehend von den Erfahrungen des ausgwählten Kundenkreises ­ den Service-Level weiter zu verbessern," so Dr. Staiano, CEO und Vice Chairmann der Iridium LLC.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€

Folgen Sie uns
       


LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test

Der Viewsonic X10-4K ist ein heller und farbtreuer 4K-Projektor - und kann einen Smart-TV ersetzen.

LED-Projektor Viewsonic X10-4K - Test Video aufrufen
CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /