Abo
  • IT-Karriere:

Apples iMac ab 5. September in Deutschland

Artikel veröffentlicht am ,

Am 5. September will Apple Computer den iMac zum empfohlenen Verkaufspreis von 2998,- DM auch in den deutschen und österreichischen Fachhandel bringen. Der Verkaufsstart wird durch verschiedene Werbeaktionen in Millionenhöhe begleitet.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

In der nächsten Woche sollen die ersten Radio-Werbespots (1,2 MByte) anlaufen, jeweils zur vollen Stunde in den frühen Vormittags- und späteren Nachmittagsstunden sollen die Spots auf folgenden Radiosendern zu hören sein: 104,6 RTL Berlin, Antenne Bayern, Antenne Düsseldorf, Bayern 3, Energy 103,4, Energy Hamburg, FFH, Radio Hamburg und SWR 3. Im Laufe des September folgt eine breit angelegte Printmedienkampagne.

Begleitet werden die Werbeaktionen durch rund 100 Apple-Händler, die entsprechende iMac-Tagen und Events bieten werden. Jeder iMac-Interessent kann Apple-Händler in seiner Nähe unter folgender Telefonnummer erfragen: 01805/000622.

Der iMac ist ein für das Internet entworfener Mac-Rechner, der mit einem schnellen 233MHz PowerPC G3 Prozessor, 32MB SDRAM, einer 4 GByte Festplatte, einem 24x CD-ROM Laufwerk, einem eingebauten 56K Modem sowie Netzwerkkarte und USB-Anschlüssen ausgestattet ist. Ausgeliefert wird er mit Mac OS 8.1 und einer Reihe von Anwendungen. Das besondere an iMac: Auspacken, an die Steckdose anschließen und loslegen. Daher soll er sich hervorragend für Einsteiger eignen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  2. 339,00€
  3. 269,00€
  4. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...

Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /