Comcity verleiht Content Award für ADSL-Anwendunge

Artikel veröffentlicht am ,
CeBIT Home Live

Ende des Jahres soll ADSL in den größten deutschen Metropolen verfügbar sein. Unter dem Namen T-DSL will die Deutsche Telekom zuerst nur Geschäftskunden, im Laufe des nächsten Jahres aber auch Privatkunden Internet-Zugänge mit bis zu 8 Mbit/s anbieten. Schon heute sucht die Firma COMCITY Online Services AG zusammen mit der deutschen Telekom Inhalte für die Technik von morgen.

Stellenmarkt
  1. Technischer Redakteur (m/w/d)
    Schweickert GmbH, Walldorf
  2. Mitarbeiter Datenschutz / Compliance - Schwerpunkt IT (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
Detailsuche

Der COMCITY Content Award richtete sich an alle Unternehmen und Privatpersonen und sucht innovative Konzepte oder fertige Anwendungen, die heute aufgrund der geringen Bandbreiten nicht zu verwirklichen sind. Die kreativsten Vorschläge für die Business to Business sowie Business to Consumer werden von einer Jury von bekannten Vertretern aus den Bereichen Medien, Wirtschaft und Politik prämiert.

Einsendeschluß ist der 15. November, zu gewinnen gibt es neben Reisen in europäische Metropolen, einen Besuch im Future Lab in Darmstadt sowie diverse Telekommunikationsendgeräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Enuu
Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos

Die vierrädrigen Kabinenroller von Enuu werden in Berlin auf Bürgersteigen geparkt, was Ärger verursacht. Nun verschwinden die Elektrofahrzeuge wieder.

Enuu: Bürgersteig-Parken führt zu Aus von Mini-Autos
Artikel
  1. Berlin: Senat leitet Bußgeldverfahren gegen Gorillas ein
    Berlin
    Senat leitet Bußgeldverfahren gegen Gorillas ein

    Der Lieferdienst Gorillas soll gegen das Arbeitsschutzgesetz verstoßen haben. Die Verstöße wurden an mehreren Standorten gemeldet.

  2. Arbeit: LinkedIn Mitarbeiter dürfen für immer im Homeoffice bleiben
    Arbeit
    LinkedIn Mitarbeiter dürfen für immer im Homeoffice bleiben

    Die meisten der 16.000 LinkedIn-Mitarbeiter dürfen künftig Vollzeit von zu Hause aus arbeiten. Das könnte aber zu Einkommenseinbußen führen.

  3. Twitter: Bug Bounties für diskriminierende KI
    Twitter
    Bug Bounties für diskriminierende KI

    Twitter hatte Vorurteile in seinem eigenen Bildzuschnitt bestätigt. Nun sollen auch andere nach Diskriminierung in KI-Modellen suchen.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /