Opera für BeOS angekündigt

Artikel veröffentlicht am ,

Nach mehrwöchigen Verhandlungen zwischen Opera Software und Be wurde nun Opera für BeOS angekündigt.
Niklas Larsson, einer der insgesamt 4 Programmierer für die Umsetzung: "Wir freuen uns, an der Zusammenführung von Opera und BeOS beteiligt zu sein. Opera ist für Browser das, was BeOS für moderne Betriebsysteme ist. Und obwohl es eine Herausforderung ist, einen auf Windows basierenden Code zu benutzen, sind wir sicher, daß wir die Qualität produzieren können, die BeOS verdient."

Helmar Rudolph, Initiator und Manager von Project Magic für Opera Software: "Es wurde bald klar, daß BeOS zu Project Magic hinzugefügt werden mußte. Man mußte sich nur den Rücklauf durch die Anwender ansehen; er war einfach erstaunlich, besonders, weil das BS noch nicht einmal auf breiter Basis zu haben war. Dazu kommt, daß unsere Beziehung zu Be, Inc. ausgezeichnet gewesen ist und sie alles tun, um uns zu unterstützen."

Ein Veröffentlichungstermin steht noch nicht fest, aber die ersten Ergebnisse werden für Ende des Jahres erwartet. Der Preis steht noch nicht fest.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Xiaomi, Google, Tesla: Model S wird wieder teurer, Togg will endlich bauen
    Xiaomi, Google, Tesla
    Model S wird wieder teurer, Togg will endlich bauen

    Sonst noch was? Was am 4. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /