CYCOSMOS - Die virtuelle Dimension

Artikel veröffentlicht am ,
CeBIT Home Live

Die Genesis des Datenraums, den Beginn einer wachsenden virtuellen Gesellschaft und der unbegrenzten Entfaltung und Neuerfindung des Egos, all das kann der CYCOSMOS darstellen. Unter der Einbeziehung neuer Kommunikationswege will der Schöpfer des CYCOSMOS, die I-D Gruppe, eine Plattform erschaffen, auf der sich Communities entwickeln können. Ohne Zwänge sollen Besucher dank eines ausgeklügelten Datenbanksystems zueinander finden, ihre Gedanken austauschen und sich "Communities of Interest" bilden können.

Stellenmarkt
  1. IT-ProzessmanagerIn (m/w/d)
    Helmholtz Zentrum München, Oberschleißheim bei München
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C++ Umfeldmodellierung und Autonomes Fahren
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH München, München
Detailsuche

Um in den virtuellen Raum eintreten zu können, ist nichts weiter erforderlich als die Angabe der eigenen Interessen, die Auswahl läßt sich dabei beliebig erweitern und auch hinterher verändern. Genauso wie das wirkliche Ebenbild ist der "Avatar", die Verkörperung des virtuellen Ichs und seiner Facetten, also wandelbar. Um sich in der Menge der virtuellen Spiegelbilder nicht zu verlieren, kann jeder seinem Avatar ein eigenes bildliches Aussehen verleihen. Über 11 Millionen von Kombinationen erlauben die Entwicklung eines individuellen Avatars.

Das unter Federführung der I-D Gruppe entstandene Projekt stellt die Anfänge der Verwirklichung einer Vision dar, die sich in weiten Teilen selbst weiterentwickeln soll. An der Entwicklung dieser Marketingplattform sind unter anderem auch Firmen wie Intel, Siemens, die Verlagsgruppe Fleet (TV Today, Online Today), Informix, Apple WebObjects und auch die Volkswagen-Gruppe beteiligt.

In der nächsten Zeit soll auch der "künstliche Botschafter" E-Cyas zum virtuellen Leben erweckt werden, um gerade Anfängern helfend zur Seite zu stehen. Er soll auf Fragen antworten können, die mit dem CYCOSMOS und seiner künstlichen Person zu tun haben.

Zeitgleich mit dem offiziellen Start der CeBIT wird morgen um 9 Uhr der Einstieg in die neue Welt des CYCOSMOS ermöglicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
CDU-Sicherheitslücke
Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit

Dass eine Person, die verantwortungsvoll eine Sicherheitslücke gemeldet hat, dafür juristischen Ärger bekommt, ist fatal und schadet der IT-Sicherheit.
Ein IMHO von Hanno Böck

CDU-Sicherheitslücke: Juristische Drohungen schaden der IT-Sicherheit
Artikel
  1. Kritik der Community: Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab
    Kritik der Community
    Microsoft schaltet Kommentare unter Windows-11-Video ab

    In einem Youtube-Video verteidigt Microsoft die Bedingungen von Windows 11. Die Community ist außer sich, Kommentare werden geblockt.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /