California Graphics bringt Voodoo2 auf Trab

Artikel veröffentlicht am ,

Die einzige Firma, die sich bisher zum neuen Referenz-Design des Voodoo2-Chipsatzes von 3Dfx bekannt hat und seine Voodoo2-Karten darauf anpassen will, ist California Graphics , ein amerikanischer Grafikkarten- und Mainboard-Hersteller.

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT-Anforderungsmanager (m/w/x) Warenwirtschaftssysteme / Filialhandel - International
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Sachbearbeiter Datenmanagement Netz (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
Detailsuche

Details sind zwar noch nicht bekannt, das neue und schnellere Board-Design inkl. 125 MHz Speicherchips soll jedoch bald übernommen werden. Bleibt zu hoffen, daß sich auch die anderen Hersteller bald dazu entscheiden. Voodoo2 könnte sich dadurch die in Kürze auf den Markt drängende Chip-Konkurrenz noch eine Weile länger vom Leibe halten.

Voodoo2 basierte 3D-Beschleunigerkarten zählen derzeit zu den beliebtesten und leistungsfähigsten 3D-Grafikkarten, die es im Consumer-Markt gibt. Gleich danach folgen Grafikkarten mit Riva128 Chipsatz, die zwar in Hinsicht auf die 3D-Grafikqualität nicht an Voodoo2 heranreichen, dafür aber sehr günstig zu haben sind und dementsprechend oft verkauft wurden. Auch die erste Generation von Voodoo-Karten ist noch mit im Rennen, denn für die derzeitigen Ausverkaufs-Preise sind sie für alle sparwilligen 3D-Einsteiger eine ideale Wahl.
In ein oder zwei Monaten ist jedoch die Konkurrenz wie z.B. Savage3D, Riva TNT und Voodoo Banshee auf dem Markt, die mit neuen Funktionen und einer höheren Farbauflösung mehr Geschwindigkeit und Grafikqualität sowohl in 2D als auch 3D versprechen. Ob sie ihr Versprechen jedoch auch halten können, muß sich erst noch zeigen. Ein heißer Herbst steht uns also bevor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /