T-Online, durchscheinende Zugangsdaten?

Artikel veröffentlicht am ,

Nach einem Bericht der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung war es bisher möglich, bei ausreichendem Gegenlicht die Zugangsdaten von T-Online-Kunden zu entziffern ohne den Briefumschlag, in dem Sie verschickt werden, zu öffnen. Die unzureichend gesicherten Briefumschläge sollen aber, entgegen erster Äußerungen der Telekom, nun doch ausgetauscht werden.

Stellenmarkt
  1. Technologie- / Produktintegrator*in Digitale Transformation
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  2. Fachinformatiker oder Wirtschaftsinformatiker (m/w/d)
    Hochschule für Fernsehen und Film München, München
Detailsuche

Telekomsprecher wiesen jedoch daraufhin, daß bisher kein Mißbrauchsfall vorliegt. Die Redaktion war auf das Problem aufmerksam geworden, da ein Leser das Sicherheitsloch bemerkt und sich an seine Tageszeitung gewandt hatte.

Die "gefährlichen" Umschläge sollen auch nie beim Versenden von Daten an Neukunden zum Einsatz gekommen sein, sondern wurden lediglich verwendet, wenn ein User sein Paßwort vergessen hatte. Die Briefe wurden außerdem als Einschreiben mit Rückschein versendet und jeder User hat die Möglichkeit, sein Paßwort beim ersten Einloggen in T-Online zu ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Connect-App  
CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
Artikel
  1. Microsoft: So schalten wir den TPM-Zwang in Windows 11 ab
    Microsoft
    So schalten wir den TPM-Zwang in Windows 11 ab

    Windows 11 kann auf vielen Geräten ohne TPM 2.0 und Secureboot nicht installiert werden. Wir zeigen eine Möglichkeit, wie das doch klappt.
    Von Oliver Nickel

  2. Datenübertragung: Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen
    Datenübertragung
    Flüssigkernfaser könnte Glasfaser ersetzen

    Schweizer Forscher haben eine Faser entwickelt, die Daten genauso gut überträgt wie eine Glasfaser, aber dieser gegenüber Vorteile hat.

  3. Nachhaltigkeit: Amazon will Retouren-Weiterverkauf ermöglichen
    Nachhaltigkeit
    Amazon will Retouren-Weiterverkauf ermöglichen

    Amazon will die Vernichtung zurückgeschickter Produkte reduzieren. Selbst wenn diese von Händlern stammen, sollen sie weiterverkauft werden können.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 153,11€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 60 Jahre Saturn-Aktion [Werbung]
    •  /