Abo
  • Services:

iF/A-18E Carrier Strike Fighter ab 24. August

Artikel veröffentlicht am , cg

Interactive Magic hat eine Veröffentlichung von iF/A-18E Carrier Strike Fighter für den 24. August bekannt gegeben. Die Simulation des neuen U.S. Navy Jagdflugzeugs F/A-18-E Super Hornet läßt den Spieler vom Deck des Flugzeugträgers U.S.S. Abraham Lincoln in aufregende Missionen starten.

Stellenmarkt
  1. PFALZKOM | MANET, Ludwigshafen
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Das sogenannte "Active" Cockpit erlaubt nahezu jeden Hebel und Knopf der Super Hornet zu betätigen. Interactive Magics eigenes TALON (Total Air & Land Operations Network) Kampagnen System, generiert bei jedem Start eine eigenständige, neue Mission. Einsatzgebiete werden der Persische Golf und die Ägäis sein.

Mitverantwortlich für iF/A-18E Carrier Strike Fighter ist der sich im Ruhestand befindende Marine Corps A-6 "Intruder" Navigator, Jim Harler. Abgesehen vom Erlebnis des Katapultabschusses und der sicheren Landung auf dem Flugzeugträger, wird eine Vielzahl unterschiedlichster Missionen geboten. "Wir designten Carrier Strike Fighter so, daß Spieler sowohl den 'cat shot' (Katapult Schuß beim Take-Off vom Schiff) als auch die Herausforderung der Landung zurück auf den Träger erleben kann während dieser durch den Ozean dampft. Missionen wechseln vom Eskortieren F-15 Fightern bis tief in feindliches Territorium bis zum Schutz verbündeter Seekräfte, die an der Küste stationiert sind .", sagte Harler.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 23,99€
  3. (-20%) 47,99€

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /