Pentium-II knapp, Mendocino kommt

Artikel veröffentlicht am ,

Intel räumt Lieferschwierigkeiten bei Pentium-II-Chips mit 266MHz und 300MHz ein. Da man die Marktnachfrage unterschätzt hatte, werden diese Chips nun knapp. Der Grund: Sowohl OEM's als auch Endkunden zeigen mehr Interesse an den "kleinen" Pentium-II-Chips, da diese im Vergleich zu den schnelleren Versionen relativ günstig sind. Spätestens Ende Oktober ist mit einer Entspannung in diesem Segment zu rechnen. Bis dahin könnte es aber sogar zu leichten Preisanstiegen kommen.

Stellenmarkt
  1. Java-Entwickler*in
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  2. Leiter (m/w/d) IT
    FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG, Königsberg
Detailsuche

Abhilfe könnte jedoch der Mendocino schaffen, der in diesem Leistungsbereich angesiedelt sein wird und zum Ende des Monats auf den Markt kommen soll. Erste Benchmarks des Mendocino, einem weiterentwickelten und mit 128Kbyte Cache ausgestatteten Celeron-Chip, bestätigen ihm bei 3D-Spielen einen leichten Geschwindigkeitsvorteil gegenüber dem Klamath (veröffentlicht im Hardware Advocacy Forum ). Dabei sollen erhebliche Schwierigkeiten mit einigen 440BX Mainboards aufgetaucht sein, die aber mit neuen Bios-Versionen behoben sein sollten, schließlich ist der Chip noch nicht auf dem Markt.

Auch die neuen Xeon-Server mit vier Prozessoren verzögern sich weiter, da Intel Problem mit der Hitzeentwicklung beim Zusammenspiel der Chips hat. Zunächst wurde die Spezifikation dahingehen geändert, daß die maximale Erwärmung des Prozessorgehäuses von 75 °C auf 65 °C gesenkt wurde. Dadurch müssen verbesserte Kühlmechanismen in die neuen Server integriert werden, was deren Auslieferung weiter verzögern dürfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gesetz tritt in Kraft
Die Uploadfilter sind da

Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
Artikel
  1. DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
    DSGVO
    Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

    Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

  2. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  3. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /