Abo
  • Services:
Anzeige

Neues US-Förderprogramm für Chip-Forschung

Anzeige

In den Vereinigten Staaten haben die amerikanische Halbleiter-Industrie und die Regierung eine neues Multimillionen-Dollar schweres Förderprogramm gestartet, das Universitäten die für Chip-Forschung nötigen Gelder zur Verfügung stellen kann.

Ziel des "Microelectronics Focus Center Research Program" ist es, die schwerwiegensten technologischen Probleme, die in Zukunft bei der Chip-Herstellung auftreten werden, anzugehen und lösen zu können. Derzeit werden Verhandlungen mit der Universitäts-Vereinigung unter der Leitung der University of California in Berkeley und dem Georgia Institute of Technology geführt, bei denen es um Multimillionen-Dollar Forschungs- und Entwicklungsverträge zur Studie von neuen Methodologien beim Entwurf, Testen und Verbinden von Mikrochip-Komponenten geht. Dazu sollen an den jeweiligen Universitäten sogenannte "Focus Centers" eingerichtet werden, die sich speziel mit diesem Forschungsbereich beschäftigen.

Falls die Forschungs-Zentren an den beiden genannten Universitäten sich als geeignet erweisen, will die Industrie vier weitere, bundesweit verteilte "Focus Center" schaffen, welche die Forschungsbemühungen der weiteren beteiligten Universitäten koordinieren sollen.
Mit den zur Verfügung gestellten Mittel für die Focus Center und die weiteren teilnehmenden Universitäten sollen neben Gehältern für Studenten auch den Bedarf der Fakultäten inkl. Ausrüstung und neu ausgestatteter Örtlichkeiten decken.

Das Förderprogramm ist das ehrgeizigste Projekt, das die US Halbleiter-Industrie seit dem Jahre 1987 mit der Gründung von SEMATECH, einem Konsortium von US Chip-Herstellern, in Angriff genommen hat: "Die Halbleiter-Industrie steht vor vielen technischen Herausforderungen, die gelöst werden müssen, wenn wir die Wachstumsrate beibehalten wollen, die das Markenzeichen unserer Industrie ist", sagte Dr. Craig R. Barret, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Intel und Kopf des Semiconductor Industry Association's ( SIA ) Technologie-Ausschusses. "Das Focus Center Progamm ist entworfen worden, um ein umfassendes universitäres Netzwerk aus Forschungszenten einzurichten, welche den Vereinigten Staaten und den US Halbleiter-Hersteller helfen sollen, an der Spitze der globalen Mikroelektronik-Revolution zu bleiben. Dieses Programm wird dabei helfen, unser Land, unsere Wirtschaft und Industrie stark zu halten."

Die Fördermittel werden von den Mitglieds-Firmen des SIA, SEMI/SEMATECH und dem Department of Defense, dem Verteidigungsministerium zur Verfügung gestellt. Verwaltet werden die Mittel auf Regierungsseite von der Defense Advanced Research Project Agency (DARPA) sowie auf Seiten der Industrie von der Microelectronics Advanced Research Corporation (MARCO) verwaltet. Während die Forscher in den Focus Centers Ideen für technische Lösungen liefern, werden Regierung und die, in den einzelnen Konsortien vertretenden Unternehmen die entsprechenden Ideen kommerziell umsetzen.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. H-O-T Härte- und Oberflächentechnik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  3. PiSA sales GmbH, Berlin
  4. Elizabeth Arden GmbH, Wiesbaden


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Testgelände

    BMW will in Tschechien autonome Autos erproben

  2. GTA 5

    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

  3. Geldwäsche

    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

  4. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  5. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  6. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  7. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  8. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  9. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  10. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Wars - Die letzten Jedi: Viel Luke und zu viel Unfug
Star Wars - Die letzten Jedi
Viel Luke und zu viel Unfug
  1. Star Wars Jedi Challenges im Test Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer
  2. Star Wars Neue Trilogie ohne Skywalker und Darth Vader angekündigt
  3. Electronic Arts Entwicklungsneustart für Star Wars Ragtag

360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier
360-Grad-Kameras im Vergleich
Alles so schön rund hier
  1. USB-C DxO zeigt Ansteckkamera für Android-Smartphones
  2. G1 X Mark III Erste Kompaktkamera mit APS-C-Sensor von Canon
  3. Ozo Nokia hat keine Lust mehr auf VR-Hardware

E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Gibt doch schon Militärs die drüber reden...

    GourmetZocker | 08:14

  2. Re: Austauschbare Staubfilter!!11111

    azeu | 08:11

  3. Re: Einfach aufhören

    p4m | 08:08

  4. Telekom lügt sogar im Kleinen

    Juge | 08:06

  5. Re: Die Grafik ist erstaunlich wenig veraltet

    Jhomas5 | 08:01


  1. 07:11

  2. 14:17

  3. 13:34

  4. 12:33

  5. 11:38

  6. 10:34

  7. 08:00

  8. 12:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel