Abo
  • Services:

17jähriger programmiert sicherste Verschlüsselung

Artikel veröffentlicht am ,

Der damals siebzehnjährige englische Schüler Peter Parkinson hat Anfang des Jahres in seiner Freizeit eine Datei-Verschlüsselungsmethode mit einer Schlüssellänge von 2048 Bits entwickelt. Um eine derartig chiffrierte Datei zu entschlüsseln, müßte ein Großrechner theoretisch 30 Milliarden Jahre rechnen. Verwendet wird ein modifizierter, um eine extra Verschlüsselungsstufe erweiterten RC4 Algorithmus der amerikanischen Firma RSA Data Security , der u.a. in Windows und Browsern integriert ist.

Stellenmarkt
  1. MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden Raum Memmingen
  2. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz

Mittlerweile hat die US-amerikanische Firma Atlantic Coast PLC die Rechte am mittlerweile Unbreakable Encryption 98 getauften Verschlüsselungsprogramm von Peter Parkinson erworben und verkauft es nun weltweit über das Internet. Da der Verschlüsselungscode in England entwickelt wurde, dürfte es auch nicht zu einem Exportverbot kommen, das die US-Regierung noch immer über in den USA entwickelten Verschlüsselungsalgorithmen mit mehr als 40 Bit verhängt.

Mit einer einfach zu bedienenden Windows-Oberfläche, kann mit Unbreakable Encryption jede Datei per Mausklick chiffriert und dechiffriert werden. Derzeitig gibt es kein sichereres Verschlüsselungsprogramm, zwar sind 2048 Bit "etwas" übertrieben, wie auch Peter zugibt, doch vielen Kunden ist das lieber als ausspioniert zu werden.

Kommentar:
Es zeigt sich einmal mehr, wie schnell Verschlüsselungs- verfahren aus dem Boden schießen, die sämtliche "zugelassenen" Verfahren mit staatlichen Hintertürchen, welche die einzelnen Regierungen sich wünschen, ad absurdum führen. Denn wer wirklich auf Sicherheit wert legt, seien es nun Firmen mit vertraulichen Daten, die Wirtschaftsspionen keine Chance geben wollen, oder Verbrecherorganisationen sind, die ihre dunklen Geschäfte unentdeckt abwickeln wollen, genau diese werden grundsätzlich nicht auf staatlich "genehmigte" Verschlüsslungsverfahren zurückgreifen, da diese schon vom Prinzip her Sicherheitslücken aufweisen. Es braucht nur einen siebzehnjährigen Jungen, der sich für vier Wochen hinsetzt und die bisher stärkste Verschlüsselungsroutine programmiert, um zu demonstrieren, wie sinnlos die Bestrebungen zur staatlichen Kryptoregulierung sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-50%) 29,99€
  3. 1,29€
  4. 8,49€

Folgen Sie uns
       


Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse

Wir haben uns beim Aufbau vom Nintendo-Labo-Haus gefilmt und die Eindrücke im Timelapse gesichert.

Golem.de baut das Labo-Haus - Timelapse Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


      Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
      Xbox Adaptive Controller ausprobiert
      19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

      Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
      Von Andreas Sebayang

      1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
      2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
      3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

        •  /