Abo
  • Services:

Web-Entwickler fordern Einhaltung von Standards

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kosten für die Erstellung von Websites werden durch Inkompatibilitäten zwischen den Browsern um mindestens 25 Prozent erhöht, das behauptet (WSP), eine neu gegründete, internationale Koalition von führenden Entwicklern, die sich für die Einhaltung von etablierten Standards im Web- und Browser-Design einsetzt. Man will die Browserhersteller, allen voran Microsoft und Netscape, dazu drängen, ihre im Juli '97 gemachten Versprechen einzuhalten und die vom World Wide Web Consortium (W3C) aufgestellten Standards zu unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Ludwig Beck AG, München

Geschieht dies nicht, so würden jedes Jahr Millionen verschwendet, um die Eigenheiten der unterschiedlichen Browser zu umgehen.
"Die Zeit der proprietären Innovation bei Webbrowsern ist Vergangenheit. Es wird Zeit, daß die Browser die zentralen W3C-Standards unterstützen - Standards, an deren Entwicklung Microsoft und Netscape beteiligt waren und deren Unterstützung sie zugesagt hatten - so daß Entwickler von Webseiten mehr Zeit darauf verwenden können, bessere Seiten zu entwickeln und weniger Zeit darauf, mit Inkompatibilitätsproblemen zwischen den Browsern zu kämpfen, was für alle, auf allen Ebenen des Webs, unnötige Kosten verursacht," so Glenn Davis, Chief Technology Officer bei Project Cool, Inc. , einer Organisation mit Ressourcen und Material für Web-Entwickler.

Derzeit unterstützt keiner der aktuellen Browser alle HTML-Standards, ebenso tun dies die Betaversionen der nächsten Browsergeneration nicht. Web-Entwickler müssen so unnütz Zeit damit verbringen, neue Workarounds zu entwickeln, um die Browsertücken auszubügeln, anstatt bessere Web-Seiten erstellen zu können.
"Obwohl manche Kunden diese Funktionalitäten eingebettet sehen wollen, so sind doch wenige von Ihnen bereit, für die mehrfache Erstellung der Seite zu bezahlen," erläutert

, Design Director und Web-Architekt bei 2-Lane Media in Los Angeles.
Martin Dieckhoff, Web/Applications Developer beim Getty Information Institute sagt: "Durch das Fehlen von Standards für diese großartigen Technologien tendieren wir dazu, Wegwerfinhalte zu entwickeln statt uns an eine langfristige, solide Basis zu halten"

Das Hauptziel von WSP ist es, die Webentwicklungs-Branche zu fördern. Die Bemühungen, auf die bestehenden und potentiellen Probleme, die in Verbindung mit Browserinkompatibilitäten stehen, aufmerksam zu machen bedeutet nicht, daß WSP gegen Innovationen der Browserhersteller ist. Die Koalition drängt Browserhersteller lediglich dazu, offene Standards für Verbesserungen zu benutzen und längst bestehende Standards zu unterstützen, bevor neue Funktionalitäten hinzugefügt werden, so die Pressemitteilung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /