Abo
  • Services:
Anzeige

Web-Entwickler fordern Einhaltung von Standards

Anzeige

Die Kosten für die Erstellung von Websites werden durch Inkompatibilitäten zwischen den Browsern um mindestens 25 Prozent erhöht, das behauptet (WSP), eine neu gegründete, internationale Koalition von führenden Entwicklern, die sich für die Einhaltung von etablierten Standards im Web- und Browser-Design einsetzt. Man will die Browserhersteller, allen voran Microsoft und Netscape, dazu drängen, ihre im Juli '97 gemachten Versprechen einzuhalten und die vom World Wide Web Consortium (W3C) aufgestellten Standards zu unterstützen.

Geschieht dies nicht, so würden jedes Jahr Millionen verschwendet, um die Eigenheiten der unterschiedlichen Browser zu umgehen.
"Die Zeit der proprietären Innovation bei Webbrowsern ist Vergangenheit. Es wird Zeit, daß die Browser die zentralen W3C-Standards unterstützen - Standards, an deren Entwicklung Microsoft und Netscape beteiligt waren und deren Unterstützung sie zugesagt hatten - so daß Entwickler von Webseiten mehr Zeit darauf verwenden können, bessere Seiten zu entwickeln und weniger Zeit darauf, mit Inkompatibilitätsproblemen zwischen den Browsern zu kämpfen, was für alle, auf allen Ebenen des Webs, unnötige Kosten verursacht," so Glenn Davis, Chief Technology Officer bei Project Cool, Inc. , einer Organisation mit Ressourcen und Material für Web-Entwickler.

Derzeit unterstützt keiner der aktuellen Browser alle HTML-Standards, ebenso tun dies die Betaversionen der nächsten Browsergeneration nicht. Web-Entwickler müssen so unnütz Zeit damit verbringen, neue Workarounds zu entwickeln, um die Browsertücken auszubügeln, anstatt bessere Web-Seiten erstellen zu können.
"Obwohl manche Kunden diese Funktionalitäten eingebettet sehen wollen, so sind doch wenige von Ihnen bereit, für die mehrfache Erstellung der Seite zu bezahlen," erläutert

, Design Director und Web-Architekt bei 2-Lane Media in Los Angeles.
Martin Dieckhoff, Web/Applications Developer beim Getty Information Institute sagt: "Durch das Fehlen von Standards für diese großartigen Technologien tendieren wir dazu, Wegwerfinhalte zu entwickeln statt uns an eine langfristige, solide Basis zu halten"

Das Hauptziel von WSP ist es, die Webentwicklungs-Branche zu fördern. Die Bemühungen, auf die bestehenden und potentiellen Probleme, die in Verbindung mit Browserinkompatibilitäten stehen, aufmerksam zu machen bedeutet nicht, daß WSP gegen Innovationen der Browserhersteller ist. Die Koalition drängt Browserhersteller lediglich dazu, offene Standards für Verbesserungen zu benutzen und längst bestehende Standards zu unterstützen, bevor neue Funktionalitäten hinzugefügt werden, so die Pressemitteilung.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  3. CEMA AG, verschiedene Standorte
  4. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Resident Evil: Vendetta 14,99€, John Wick: Kapitel 2 9,99€, Fight Club 8,29€ und...

Folgen Sie uns
       

  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  2. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  3. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  4. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  5. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel