Abo
  • Services:

Otto umsatzstärkster deutscher Web-Versender

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits sechs Prozent des Gesamtumsatzes von 437 Millionen Mark erzielt der Hamburger Otto Versand, nach eigenen Angaben Deutschlands umsatzstärkster Web-Versender, durch Verkäufe aus dem E-Commerce. Ingo Saleck, E-Commerce-Experte von Otto kritisiert, daß die Shopping-Angebote im Web häufig noch unzulänglich seien.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen
  2. Universität Passau, Passau

"Im großen und ganzen wird der Kunde immer noch auf den Arm genommen." Dies beziehe sich vor allem auf Lieferversprechen, die bei vielen Anbietern meist viel langsamer umgesetzt würden als zugesagt. Lob spendet Saleck aber einer Reihe von "ganz exzellenten Kleinversendern", die sich auf einzelne Produkte spezialisiert hätten.

Saleck räumte ein, daß auch seine Firma derzeit mit dem Internet-Shop noch keine Gewinne erziele. Zwar liege man deutlich über den Erwartungen und habe im vergangenen Jahr die Umsätze mehr als verfünffacht. In den nächsten eineinhalb Jahren werde mit diesem Geschäftszweig aber sicher noch kein Gewinn erzielt. "Return on Investment" sei aber auch nicht das vorrangige Ziel. Er halte es vielmehr für sehr attraktiv, "ganz andere Kunden" zu erreichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. 59,99€
  3. 14,99€
  4. (-70%) 8,99€

Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /