1&1 wächst weiter

Artikel veröffentlicht am ,

Der deutsche Dienstleister für Marketing für Marketing-Dienstleistungen im IT- und Telekommunikationsmarkt, die 1&1 AG , konnte im Vergleich zum Vorjahr seinen Umsatz im ersten Halbjahr 1998 um 15,6 Prozent auf 77 Mio. DM steigern. Berücksichtigt man die eingeplanten Rückgänge bei den Warenumsätzen, so liegt die Umsatzsteigerung bei 26,1 Prozent.
Das Ergebnis aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit kletterte überproportional um 105,4 Prozent auf 11,5 Mio. DM. Nach Abzug der einmaligen Kosten des Börsengangs ergibt sich ein Ergebnis vor Steuern von 5,7 Mio. DM. Das entspricht einem Gewinn von 0,92 DM pro Aktie.

"Die Zahlen zeigen eindrucksvoll, daß die vor zwei Jahren eingeleitete Umstrukturierung weg vom Hardware-Geschäft hin zu wesentlich profitableren Internet- und Telekommunikations-Dienstleistungen sehr erfolgreich ist", erklärt Finanzvorstand Michael Scheeren.
Um die Beteiligungen im Internetbereich fortzuführen, plant 1&1 eine Kapitalerhöhung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Apple: MacOS Monterey nun doch mit Live Text für Intel-Macs
    Apple
    MacOS Monterey nun doch mit Live Text für Intel-Macs

    Apple macht einen Rückzieher: Intel-Macs bleiben wichtige Neuerungen im neuen Betriebssystem doch nicht vollkommen versagt.

  2. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. Apple: Airtags sollen nicht mit Kinderschutz-Knopfzellen genutzt werden
    Apple
    Airtags sollen nicht mit Kinderschutz-Knopfzellen genutzt werden

    Knopfzellen mit bitterer Beschichtung sollen Kinder vom Verschlucken abhalten, Apple will sie aber nicht in Airtags sehen.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /