Abo
  • Services:

Talkline: Ferngespräche für 18 Pf/min

Artikel veröffentlicht am ,

Wer sich innerhalb von sechs Wochen entscheidet, über die Telefongesellschaft Talkline jedes Ferngespräch zu führen (Pre-Selection) wird künftig nur noch 18 Pfennig pro Minute zahlen müssen. Der Tarif gilt bundesweit und rund um die Uhr.
Die Aktion mit dem Namen "Für immer 18" soll dazu beitragen, das Tarifchaos, das durch die vielen speziellen Bedingungen der neuen Telefonanbieter entstanden ist, etwas zu entflechten. Viele Kunden haben bislang gezögert, neue Anbieter über call-by call hinaus zu testen.
Für den Wechsler ist es eine nicht ganz einfache Entscheidung, den Anbieter zu wechseln. Denn alle Gespräche, die eine 0 oder 00 als Vorwahl haben, kostet dann 18 Pf pro Minute. Das gilt selbst dann, wenn die Verbindung innerhalb eines Bereiches liegt, für den eigentlich der Ortstarif gelten würde. In diesen Fällen zahlt der Kunde mehr als bei der Telekom. Besonders gilt dies in der Nebenzeit - doch auch in der Hauptzeit kostet ein Ortsgepräch über 90 Sekunden bei der Telekom "nur" 12 Pfennig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /