Abo
  • Services:

Digital Camcorder mit neuen Rekordabmessungen

Artikel veröffentlicht am ,

In punkto Abmessungen unterbietet Panasonic jetzt den selbst aufgestellten Rekord: Der neue Digital-Camcorder NV-DS77 http://www.panasonic.de/presse/pictures/gross_Vert98_69_NV_DS77.jpg ist noch schmaler und leichter als der Vorgänger NV-DS5 und damit der neue Träger des zugegebenermaßen konstruierten Titels "kleinster Camcorder der Welt mit 3,8 Zoll großem LCD-Farbmonitor".
Für das Zusammenspiel mit PC oder Digital-Videorecorder verfügt er über einen Digitalausgang. Mit einem zusätzlichen Akku kann man mit dem Gerät bis zu neun Stunden filmen.
Durch die geringen Maße (58 x 97 x 142 mm) wiegt die Kamera nur 590 Gramm (ohne Akku und Kassette).
Neben einem elektronischen Farbsucher bietet der NV-DS77 einen 3,8-Zoll-LCD-Farbmonitor mit 112 320 Pixeln, der sich um 270 Grad drehen läßt. Im Vergleich zu früheren Modellen ist der Monitor wesentlich heller. Gleichzeitig konnte der Stromverbrauch um 13 Prozent gesenkt werden. Eine spezielle Oberflächenbeschichtung schützt das Display vor Fingerabdrücken und Verschmutzungen. Das lichtstarke Objektiv (F1,4) arbeitet mit einem Linear-Motor, der in 0,9 Sekunden das gewünschte Motiv um das Zehnfache vergrößert. Für 20fache beziehungsweise 100fache Vergrößerungen verfügt der Camcorder über einen Digitalzoom. Die digitale Funktionspalette umfaßt darüber hinaus neun Bildeffekte vom Digital Wipe, der einen vorhangartigen Übergang von einer Szene zur nächsten ermöglicht, bis zur Negativ/Positiv-Darstellung. Sie lassen sich sowohl bei der Aufnahme als auch bei der Wiedergabe einsetzen. Mit der Fotofunktion können sieben Sekunden lange Standbilder erzeugt werden. Über das Digital Still Picture Terminal (RS232-Standard) kann die Verbindung zu einem PC hergestellt werden. Der Digital-Camcorder NV-DS77 ist ab sofort im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 3 999 Mark inklusive Mehrwertsteuer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. (-75%) 7,49€
  3. 23,95€
  4. (-10%) 35,99€

Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /