Abo
  • Services:

Digital Camcorder mit neuen Rekordabmessungen

Artikel veröffentlicht am ,

In punkto Abmessungen unterbietet Panasonic jetzt den selbst aufgestellten Rekord: Der neue Digital-Camcorder NV-DS77 http://www.panasonic.de/presse/pictures/gross_Vert98_69_NV_DS77.jpg ist noch schmaler und leichter als der Vorgänger NV-DS5 und damit der neue Träger des zugegebenermaßen konstruierten Titels "kleinster Camcorder der Welt mit 3,8 Zoll großem LCD-Farbmonitor".
Für das Zusammenspiel mit PC oder Digital-Videorecorder verfügt er über einen Digitalausgang. Mit einem zusätzlichen Akku kann man mit dem Gerät bis zu neun Stunden filmen.
Durch die geringen Maße (58 x 97 x 142 mm) wiegt die Kamera nur 590 Gramm (ohne Akku und Kassette).
Neben einem elektronischen Farbsucher bietet der NV-DS77 einen 3,8-Zoll-LCD-Farbmonitor mit 112 320 Pixeln, der sich um 270 Grad drehen läßt. Im Vergleich zu früheren Modellen ist der Monitor wesentlich heller. Gleichzeitig konnte der Stromverbrauch um 13 Prozent gesenkt werden. Eine spezielle Oberflächenbeschichtung schützt das Display vor Fingerabdrücken und Verschmutzungen. Das lichtstarke Objektiv (F1,4) arbeitet mit einem Linear-Motor, der in 0,9 Sekunden das gewünschte Motiv um das Zehnfache vergrößert. Für 20fache beziehungsweise 100fache Vergrößerungen verfügt der Camcorder über einen Digitalzoom. Die digitale Funktionspalette umfaßt darüber hinaus neun Bildeffekte vom Digital Wipe, der einen vorhangartigen Übergang von einer Szene zur nächsten ermöglicht, bis zur Negativ/Positiv-Darstellung. Sie lassen sich sowohl bei der Aufnahme als auch bei der Wiedergabe einsetzen. Mit der Fotofunktion können sieben Sekunden lange Standbilder erzeugt werden. Über das Digital Still Picture Terminal (RS232-Standard) kann die Verbindung zu einem PC hergestellt werden. Der Digital-Camcorder NV-DS77 ist ab sofort im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 3 999 Mark inklusive Mehrwertsteuer.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,55€
  2. 9,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Oneplus 6 - Test

Das Oneplus 6 ist das jüngste Smartphone des chinesischen Herstellers Oneplus. Wie seine Vorgänger bietet auch das neue Gerät wieder hochwertige Hardware zu einem günstigeren Preis als bei der Konkurrenz. Auf echte Innovationen müssen Käufer allerdings verzichten - was angesichts des Preises aber machbar ist.

Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /