Abo
  • Services:

Ermittlungsverfahren gegen PC Welt eingestellt

Artikel veröffentlicht am ,

Das Ermittlungsverfahren, das von der Staatsanwaltschaft durch eine Strafanzeige Microsofts gegen die Zeitschrift PC Welt eingeleitet wurde, ist eingestellt worden. Microsoft hatte der PC Welt u.a. Anstiftung zur Urheberrechtsverletzung und Computerbetrug vorgeworfen. Die PC Welt hatte in der Märzausgabe nach Angaben von Microsoft Anleitungen veröffentlicht, wie die Funktionen von Windows 98 in Win95 eingebaut werden können, ohne daß man das wesentlich teurere Update für den Nachfolger kaufen mußte.
Die Staatsanwaltschaft betonte in ihrer Einstellungsverfügung, daß Veröffentlichungen solcher Hinweise grundsätzlich als Anstiftung zur Urheberrechtsverletzung angesehen werden könnten; sie konnte jedoch den Nachweis nicht führen, daß aufgrund der Veröffentlichung tatsächlich geschützte Software illegal durch Dritte eingesetzt worden ist (Fehlen des Nachweises einer Haupttat zur Anstiftung).
Dazu der Oberstaatsanwalt Schmidt-Sommerfeld: "Auch unter dem Gesichtspunkt der Presse- und Informationsfreiheit kommt der Presse nicht das Recht zu, Hinweise zu veröffentlichen, die zur Begehung strafrechtlich relevanter Urheberrechtsverletzungen führen können." PC-Welt Chefredakteur Michael Klein sieht seine rechtliche Position bestätigt und will weiterhin seinen Lesern "nützliche" Tips geben, ohne darauf einzugehen, welche Tips er damit meint. Microsoft zur Entscheidung der Staatsanwaltschaft: "Unsere Auffassung, daß derartige Veröffentlichungen prinzipiell strafbar sind, sehen wir bestätigt. Wir werden - zum Schutz aller Softwareentwickler - auch weiterhin alles tun, um die Verletzung von Softwareschutzmechanismen zu unterbinden. Auch an dieser Stelle leisten wir unseren Beitrag zur Bekämpfung der Softwarepiraterie."

Kommentar:
Das das Verfahren eingestellt wurde, ist einem Rechtsbegriff zu verdanken, den die meisten aus der Schule kennen: Im Zweifel für den Angeklagten. In diesem Fall konnte der PC-Welt nicht nachgewiesen werden, daß tatsächlich entsprechende Verletzungen des Urheberrechts von Microsoft stattgefunden haben. Die Aussage des Staatsanwalts, das Urheberrecht über die Presse- und Informationsfreiheit zu stellen, wird zumindest liberalen Geistern einigen Diskussionsstoff geben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /