Abo
  • Services:

Gefährliche Sicherheitslücke in NT

Artikel veröffentlicht am ,

Gestern hat Microsoft angefangen an einem Bug-Fix für eine Sicherheitslücke in Windows NT zu arbeitet, mit der sich lokale Benutzern eines Netzwerkes administrative Rechte und damit den Zugriff auf fremde Daten geben können. Die Sicherheitslücke, die zum Glück nur auf lokaler Ebene gefährlich ist, wurde 1997 durch eine Gruppe indischer Programmierer entdeckt und am Freitag Microsoft durch den privaten Sicherheitsberater Mark Edwards gemeldet.

Lokale, angemeldete Benutzer eines NT-Netzwerks brauchen dabei nur ein spezielles "privilege elevation attack" Programm aufrufen, welches die Lücke ausnutzt und sind dann in der Lage ihre Rechte zu ändern, bis hoch zum Super-User Status. Ein großes Risiko für Firmennetze, das Microsoft aber bis spätestens heute Nacht ausgemerzt haben will. Ein entsprechender Bug-Fix wird also in Kürze auf Microsofts Security Webseite zur Verfügung gestellt werden.
Näheres über den Fehler ist unter http://www.ntsecurity.net zu erfahren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /