Abo
  • Services:

Minolta Laser geräuschlos dank neuem Lüfter

Artikel veröffentlicht am ,

Ständiger Lärm in der Büroumgebung kann nicht nur äußerst störend auf die Konzentration wirken sondern auch die Kreativität und Produktivität der Mitarbeiter mindern.
Computer, Monitore, Drucker und andere Peripheriegeräte erzeugen auch im Ruhezustand ein stetiges "Grundrauschen", das die Qualität vieler Arbeitsplätze erheblich beeinträchtigt.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede bei Dortmund
  2. AKDB, München, Bayreuth, Augsburg, Regensburg

Minolta hat jetzt eine neuartige Technik entwickelt, die die Lärmbelastung am Arbeitsplatz reduzieren soll. Die neuen PagePro 8 Arbeitsplatz-Laserdrucker sind mit einem neuen Lüftungssystem ausgestattet. Alle Bauteile wurden schon bei der Konstruktion so angeordnet, daß die Abwärme des Druckers problemlos mit der aufsteigenden Luft entweichen kann. Für dieses System wird daher kein Lüfterrad mehr benötigt, was zur Folge hat, daß die PagePro 8 Laserdrucker im Stand-by Betrieb absolut geräuschlos sind. "Darüber hinaus wird durch diese Bauweise das Eindringen von Staub in das Gehäuse stark reduziert", sagt Heiko Thomsen, zuständiger Produktmanager bei Minolta.

Kommentar:
Wünschenswert wären ähnliche Konstruktionen auch bei anderen Computerbauteilen, besonders bei Festplatten, Prozessorkühlern und Netzteilen. Passive Kühlelemente, d.h. ohne Lüfterräder, gibt es zwar für fast alle Anwendungen, doch werden sie kaum in Seriengeräte eingebaut, hat die Industrie doch unter dem ständigem Kostendruck derart zu leiden, daß solche wirklich innovativen Ideen kaum Marktchancen haben - eine Möglichkeit zur Differenzierung vom Wettbewerber würden sie - siehe Minolta - aber mit sich bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. bei dell.com
  3. bei Caseking kaufen

Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

    •  /