Abo
  • Services:

dmmv fordert Einführung von Ad Requests

Artikel veröffentlicht am ,

Der Arbeitskreis "Werbeträgerleistung" des deutschen Multimedia-Verbandes dmmv diskutiert im Moment Ergänzungen zu den bisherigen Maßeinheiten für die Werbeträgerleistung im WWW.

Stellenmarkt
  1. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede bei Dortmund
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Ziel ist es, den Leistungsnachweis mehr auf die Spezifika des Netzes auszuweiten. Die definierten Standards Page Impression und Visit und die Ausweisung der Reichweitendaten durch die IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern) genügt den Werbern nicht mehr.

"Das bisher Erreichte ist ein gute Basis, aber mit neuen Meßgrößen bekommt die Diskussion erst einen webadäquaten Charakter" so Dr. Jürgen Bossmann (Kabel New Media, Hamburg), Leiter des dmmv Arbeitskreises, der Ende Juni in Berlin zu seiner zweiten Sitzung zusammentrat. Um die Planungs- und Abrechnungssicherheit im Online-Advertising weiter zu erhöhen, müssen die nächsten, ergänzenden Maßeinheiten erarbeitet und bewertet werden.

Im Zentrum der Diskussion standen Ad Requests als denkbare Meßgröße, d. h. der tatsächliche Abruf des Werbemittels und nicht nur der werbeführenden Seite soll erfaßt werden. Rufen Surfer die Seite beispielsweise ohne Grafiken auf, zählt sie nicht mehr in den Statistiken der Werber - das Banner wurde nicht aufgerufen.
Diese Idee haben natürlich vor dem Verband schon andere gehabt. Die meisten Betreiber von Ad-Servern ziehen einen prozentualen Anteil bei ihrer Abrechnung von den Pageimpressions ab, um die Dunkelziffer der nicht abgerufenen Banner einzubeziehen. Der angestrebte Standard "Ad Request" soll nun Licht ins Reich der nicht abgerufenen Banner bringen.
Bevor an eine Verabschiedung eines neuen Standards auch nur zu denken ist, ist natürlich ein Abstimmungsprozeß mit allen Beteiligten nötig.

Der Ad Request kann allerdings nur dann als aussagekräftig bezeichnet werden, wenn die Caching-Problematik, also das Zwischenspeichern von Dateien auf speziellen Servern der Internetprovider zur Beschleunigung des Datentransfers, gelöst wird. Die davon abgerufenen Seiten zählen in den Statistiken der Werber nicht, da sie von dem Abruf überhaupt nichts mitbekommen. Nun will der Arbeitskreis an Methoden arbeiten, die die Zwischenspeicherung von Anzeigen verhindert, einen sogennanten "cache-busting standard".



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. ab 349€

Folgen Sie uns
       


Pillars of Eternity 2 - Fazit

Das Entwicklerstudio Obsidian hat sich für Pillars of Eternity 2 ein unverbrauchtes Szenario gesucht. Im Fazit zeigen wir Spielszenen aus dem Baldur's-Gate-mäßigen Rollenspiel, das wirkt, als handele es in der Karibik.

Pillars of Eternity 2 - Fazit Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /