Abo
  • Services:

Regulierungsbehörde für höhere Gebühren?

Artikel veröffentlicht am ,

Laut dem ZDF-Wirtschaftsmagazin WISO will die Regulierungsbehörde höhere Gebühren für die Telekom-Konkurrenz. Telekom-Konkurrenten sollen dabei stärker zur Kasse gebeten werden, wenn sie nicht ihre eigenen Netze benutzen, sondern auf die der Telekom oder anderer Netz-Betreiber zurückgreifen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. e-das GmbH, Winterbach

Grund für die Forderung: Die neuen Telekommunikations- Unternehmen würden nicht genügend in die eigene Infrastruktur investieren und sich zu sehr auf Fremdnetze stützen obwohl sie genügend Gewinne einfahren würden. Vize-Präsident Börnsen kritisierte gegenüber WISO, daß diese Entwicklung nicht vorhersehbar war und volkwirtschftlich nicht tragbar sei. Derzeit würden nur Mannesmann-Arcor, O.tel.o oder Viag Intercom Milliarden in ihre Infrastruktur investieren, Talkline Mobilcom, Tele2 und andere jedoch nicht. Nun will die Behörde anscheinend ihrem Namen gerecht werden und regulierend eingreifen:

In Zukunft sollen sich die Entgelte deshalb eher aus dem Endkundenpreis errechnen. Telekom-Vorstand Gerd Tenzer hat die Forderungen, laut WISO, gegenüber den Konkurrenten konkretisiert. Den Endkunden koste die Minute durchschnittlich gut 12 Pfennig. Tenzer will den fremden Nutzern des Telekomnetzes nur einen Abschlag von 20 bis 30 Prozent auf den Endkundenpreis gewähren. Das würde bedeuten, daß die kleinen Anbieter bis zu zehn Pfennigen pro Minute zahlen müßten. Zur Zeit zahlen sie im Schnitt nur 2,7 Pfennig für die Durchleitung ihrer Gespräche, diese Regelung war noch vom ehemaligen Postminister Wolfgang Bötsch festgelegt worden.
Näheres wird in der heutigen WISO-Sendung um 19.25 Uhr im ZDF zu erfahren sein.

Kommentar:
Die Regulierung im deutschen Telekommunikationsmarkt gerät mehr und mehr zum Possenspiel. Da die Telekom natürlich nicht will, daß auch ihre Konkurrenz Geld verdient, spielt sie, wie so üblich, das Opfer. Und so setzt sie weiterhin ihre, von staatswegen geerbten, mit Steuergeldern aufgebauten und längst bezahlten Leitungen als Blockade gegen die aufstrebende Konkurrenz ein. Bis jetzt hat sie erfolgreich ihre Position verteidigen können, während die Regulierungsbehörde hilflos zuschaut und nicht konsequent ist. Die Frage ist nun, ob die Regulierungsbehörde überhaupt neutral handeln kann, solange der Staat die Mehrheit am Aktienstamm der DTAG hält.
Daß die Regulierungsbehörde nun ausgerechnet den Teil der Telekom schützt, in dem sie am wenigsten Wettbewerber hat und am meisten Gewinne einfährt, nämlich im Ortsbereich, ist schon mehr als zynisch.

Wehmütig erinnert man sich da an die Zeit vor den Gebührenerhöhungen, als ein beliebig langes Ortgespräch gerade mal 23 Pfennig gekostet hat...



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  2. ab 119,99€
  3. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  4. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...

Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  2. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor
  3. NAND und DRAM Samsung scheint künstlich Flash-Preise hoch zu halten

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

    •  /