Abo
  • Services:

Microsoft macht ICQ & AOL Konkurrenz

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie heute bekannt wurde möchte Microsoft ein eigenes Produkt für Online-Unterhaltungen im Internet entwickeln. Das MSN Messenger Service genannte Programm soll ICQ und dem AOL Instant Messanger direkte Konkurrenz machen und später in den Internet Explorer integriert werden. Äußerlich und Funktional wird der MSN Messenger mehr dem AOL Instant Messanger ähneln noch im August sei laut Microsoft mit einer ersten Betaversion zu rechnen.

ICQ von Mirabilis das mittlerweile von AOL aufgekauft wurde hat zusammen mit dem AOL Instant Messanger bereits über 30 Millionen registrierte Anwender. Das muß Microsoft sich schon was besonderes einfallen lassen um Fuß zu fassen. Die erste Beta wird über Microsofts kostenlosen E-Mail Dienst Hotmail verteilt werden. Gleichzeitig mit der Messenger-Vorstellung ließ Microsoft verlauten die bislang "Start" Web-Einstiegsseite (Portal Site) des Software Giganten würde nun in "MSN.com" umbenannt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
    Galaxy A9 im Hands on
    Samsung bietet vier

    Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
    2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
    3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

      •  /