Abo
  • Services:

Datenstrom: Daten aus der Steckdose

Artikel veröffentlicht am ,

Drei deutsche Energieunternehmen haben vor kurzem, im Rahmen des, im September 97 gestarteten, Projektes "Datenübertragung über Niederspannungs-Energienetze (DüNE)" ein Patent erhalten. Zu den Energieunternehmen gehören die Berliner Kraft- und Licht (Bewag) Aktiengesellschaft, die Hamburgischen Electrizitäts Werke AG und die GAS-, Elekrizitäts- und Wasserwerke Köln AG.

Stellenmarkt
  1. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Ingelheim am Rhein
  2. CompuGroup Medical Deutschland AG, Koblenz

Damit sollen zügige Datentransfers über 220-Volt-Stromnetz möglich werden und nicht nur Haushaltsgeräte miteinander vernetzt werden, sondern auch Computer und andere Komunikationsgeräte. Das erteile Patent beschreibt die Grundlage, auf der die drei Energieunternehmen zusammen mit Forschungs- und Industriepartnern eine, laut Pressemeldung der Bewag , "neue universell einsetzbare Möglichkeit zur Überbrückung der letzten Meile zu den Privathaushalten für klassische Telekommunikations- dienste, energienahe Anwendungen (z. B. Zählerfernablesung) und sogenannte "Powerline Enabled Services" entwickeln wollen."
Die patentierte Technologie soll Übertragungsraten bis in den zweistelligen Megabit-Bereich ermöglichen. Bis zur Produktreife sollen jedoch noch zwei Jahre vergehen.

Kommentar:
Besonders wichtig ist diese Technologie für Tele- kommunikationsunternehmen, denn dank diesem Patent wird es bald möglich sein, die letzten Meter zum Endkunden überbrücken zu können, ohne dafür auf die teuren Miet-Telefonleitungen der Telekom zurückgreifen zu müssen. Es bleibt jedoch zu hoffen, daß die angekündigten zwei Jahre bis zur Marktreife eine pessimistische Schätzung waren. Denn so lange wird niemand mehr auf günstige Telefontarife warten wollen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 554,00€ (Bestpreis!)
  2. 59,99€ - Release 19.10.
  3. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

Folgen Sie uns
       


Akustische Kamera Soundcam - Bericht

Lärm ist etwas für die Ohren? Nicht nur: Eine akustische Kamera macht Geräuschquellen sichtbar. Damit lassen sich beispielsweise fehlerhafte Teile in einer Maschine erkennen oder der laute Lüfter im Computer aufspüren. Wir haben es ausprobiert.

Akustische Kamera Soundcam - Bericht Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /