Abo
  • Services:

Datenstrom: Daten aus der Steckdose

Artikel veröffentlicht am ,

Drei deutsche Energieunternehmen haben vor kurzem, im Rahmen des, im September 97 gestarteten, Projektes "Datenübertragung über Niederspannungs-Energienetze (DüNE)" ein Patent erhalten. Zu den Energieunternehmen gehören die Berliner Kraft- und Licht (Bewag) Aktiengesellschaft, die Hamburgischen Electrizitäts Werke AG und die GAS-, Elekrizitäts- und Wasserwerke Köln AG.

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Damit sollen zügige Datentransfers über 220-Volt-Stromnetz möglich werden und nicht nur Haushaltsgeräte miteinander vernetzt werden, sondern auch Computer und andere Komunikationsgeräte. Das erteile Patent beschreibt die Grundlage, auf der die drei Energieunternehmen zusammen mit Forschungs- und Industriepartnern eine, laut Pressemeldung der Bewag , "neue universell einsetzbare Möglichkeit zur Überbrückung der letzten Meile zu den Privathaushalten für klassische Telekommunikations- dienste, energienahe Anwendungen (z. B. Zählerfernablesung) und sogenannte "Powerline Enabled Services" entwickeln wollen."
Die patentierte Technologie soll Übertragungsraten bis in den zweistelligen Megabit-Bereich ermöglichen. Bis zur Produktreife sollen jedoch noch zwei Jahre vergehen.

Kommentar:
Besonders wichtig ist diese Technologie für Tele- kommunikationsunternehmen, denn dank diesem Patent wird es bald möglich sein, die letzten Meter zum Endkunden überbrücken zu können, ohne dafür auf die teuren Miet-Telefonleitungen der Telekom zurückgreifen zu müssen. Es bleibt jedoch zu hoffen, daß die angekündigten zwei Jahre bis zur Marktreife eine pessimistische Schätzung waren. Denn so lange wird niemand mehr auf günstige Telefontarife warten wollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019)

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

Smartes Feuerzeug Slighter angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /