Abo
  • Services:

Microsofts Konkurrenz geht in die Offensive

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bei dem letzten US-Senatshearing kam es zu scharfen Angriffen der anwesenden Firmenvertreter gegen Microsoft. Während Microsfot lediglich einen Beobachter entsandt hatte, war die Konkurrenz fast vollzählig mit namhaften Vertretern anwesend. Kurz nach Beginn des Hearings wurde Microsoft von Robert Glaser, CEO von RealNetworks, als größte Bedrohung für die Freiheit und Offenheit des Internet bezeichnet. Microsoft behindere die Innovation in der Software-Industrie und würde die Produkte von RealNetworks an der ordnungsgemäßen Funktion hindern. Jeff Papows von Lotus äußerte, daß Microsoft nicht aufgrund der hohen Produktqualität, sondern ausschließlich durch das Betriebssystem-Monopol so erfolgreich im Softwaremarkt sei. Microsoft übe Druck auf die großen PC-Hersteller aus, um den Wettbewerb zu behindern und eigene Produkte um jeden Preis in den Markt zu drücken.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Dieburg

Mitchell Kertzman, Chef des Datenbank-Herstellers Sybase, wurde noch deutlicher: "Microsofts Preispolitik sei "räuberisch", und außerdem stehle der Software-Riese geistiges Eigentum anderer Firmen. Microsoft stelle die gefährlichste Bedrohung für die Softwareindustrie dar...".

Microsoft kam der Einladung von Senator Orrin, selbst Zeugen aufzubieten, nicht nach sondern entsandte lediglich einen Beobachter. Am Rande der Veranstaltung wies ein Sprecher Microsofts die Vorwürfe von Glaser mit den Worten: "RealNetworks legt es nur darauf an, einen neuen Lizenzvertrag mit Microsoft abzuschließen" zurück.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-10%) 35,99€
  3. (verbleibt danach dauerhaft im Account)
  4. (-15%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /