Abo
  • Services:

Teleglobe & Intelsat testen Internet per Satellit

Artikel veröffentlicht am ,

Weltweit verteilte Satelliten sollen das Internet bald kostengünstig in die entlegensten Regionen der Welt bringen - zumindest wenn es nach dem kanadischen Telekommunikations- Anbieter Teleglobe und dem Satellitenbetreiber Intelsat geht. Ein entsprechender Pilotversuch startet im November mit folgenden Partnern: South Africa Telecom, Cyprus Telecom, IDSC Telecom in Ägypten und Embratel in Brasilien.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Bertrandt Services GmbH, Wiesbaden

Bei den nur in eine Richtung übertragenen Daten wird es sich jedoch um vorausgewählte Inhalte handeln, die zu Providern in den jeweilgen Gebieten gesendet werden und von dort regional verteilt werden. So sollen teure Mietleitungen entfallen, die gerade in abgelegenen Gegenden unbezahlbar wären. Die Provider sollen aber dennoch Einfluß auf die gesendeten Webinhalte haben.

Die zu sendenden Daten werden in der Intelsat-Zentrale in einer Art "Daten-Warenhaus" gesammelt und von dort in die jeweiligen Satelliten gespeist. In einer späteren Testphase sollen auch Live-Streams möglich sein, die dann direkt weitergeleitet werden. Das entsprechende Multicasting Software System wurde von A&T Systems entwickelt. Ab Mitte 1999 soll der Service dann laut den beiden Firmen kommerziell starten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
    Wonder Workshop Cue im Test
    Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

    Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
    Ein Test von Alexander Merz


        •  /