Abo
  • Services:

3Deep: Gamma Korrektur-Software für 3D Spiele

Artikel veröffentlicht am ,

Die amerikanische Firma Sonnetech , die vor allem im Bereich Farbabstimmungs-Technologie für z.B. Computer-Bildschirme tätig ist, stellt jetzt die Softwaretechnologie 3Deep vor:

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

3Deep soll "ultimative Licht/Schatten-Effekte" in 3D Spielen ermöglichen. Dank unterschiedlicher Helligkeitsintensitäten kommt es sogar bei einzelnen Monitoren der gleichen Bauart zu unschönen, verwaschen oder zu dunkel wirkenden Bildern. Vielen Voodoo-Besitzern ist das Problem bekannt, denn der Unterschied zwischen dem Bild der Grafikkarte und der Voodoo-Karte ist oft sehr hoch. Oft ist das Bild der Voodoo-Karte viel dunkler oder zu hell, die Gamma-Einstellung muß dann per Hand angepasst werden. Einfaches heller oder dunkler Regeln des Monitorbildes reicht reicht oft nicht aus und verfälscht die Farben. Das Bild eines Spiels sieht also auf jedem Monitor und jeder Grafikkarte anders aus - nicht unbedingt eine oprimale Voraussetzung für fein abgestimmte 3D-Szenen.

3Deep soll dem Problem ein Ende bereiten, es arbeitet mit DirectX 6 zusammen und setzt eine patentierte Technologie von Sonnetech ein, um die Merkmale des Anwender-Displays zu bemessen. Wenn 3Deep diese Information erst einmal über DirectX erfaßt hat, erhält das Spiel die entsprechenden Daten und kann den Bildschirm des Anwenders so einstellen, daß ein präziser Gammawert eingestellt und ein möglichst perfektes Bild dargestellt wird.

"Über 60 % der in diesem Herbst eingeführten Spiele werden 3D Bilder und -Graphiken umfassen", sagte Hilliard, einer der Gründer von Sonnetech. "3Deep sorgt dafür, daß Sie alle die dynamischen Special Effects genau so sehen, wie die Entwickler sie sahen, als sie das Spiel gestalteten."

Verträge mit den Grafikkartenherstellern Creative Labs, Matrox sowie den Spieleherstellern Rage, Pseudo Interactive und Jinx, welche die Technologie einsetzen wollen, wurden bereits abgeschlossen. Rage will das 3D-Action Spiel Incoming mit 3Deep verfeinern. Auch das sehnsüchtig erwartete "Space Bunnies Must Die" von Jinx soll 3Deep unterstützen.

Für Spiele-Entwickler ist das 3Deep-Entwicklerpaket übrigens kostenlos bei Sonnetech

anzufordern, nur die Nennung der Firma und des gerade entwickelten Spiels sind erforderlich.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)

Folgen Sie uns
       


LG V40 ThinQ - Test

Das V40 Thinq ist LGs jüngstes Top-Smartphone, das mit drei Kameras auf der Rückseite und zwei auf der Vorderseite in den Handel kommt.

LG V40 ThinQ - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
Radeon VII im Test
Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
  2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
  3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /