Interplanetares Internet?

Artikel veröffentlicht am ,

Laut einem Bericht des amerikanischen Magazins Wired plant Vint Cerf, der zusammen Robert Kahn das TCP/IP-Protokoll erschaffen hat, das Internet in den Weltraum zu erweitern. TCP/IP dient als Nervensystem für die Datenübertragung im Internet. In Zusammenarbeit mit dem NASA Jet Propulsion Laboratorium, das an der letzten Mars Expedition beteiligt war, will Cerf eine Art "interplanetarisches Internet Protokoll" entwerfen, wie er am Mittwoch auf der jährlich stattfindenden Internet Society Konferenz in Geneva mitteilte.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) im IT-Service
    DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Worms
  2. Product Manager:in (w/d/m)
    Haufe Group, deutschlandweit
Detailsuche

Cerf ist der Meinung, daß auch Astronauten das Internet benutzen werden wollen. Zu den Problemen die dabei gelöst werdem müssen, gehören Interferenzen und Verzögerungen bei Übertragungen über weite Entfernungen in die Tiefen des Weltraums. Das neue Protokoll wird im Hinblick auf die, in einigen Jahren kommende, bemannte Mars Expedition entwickelt, die sich schon in der Planungsphase befindet.

Deshalb empfiehlt Cerf, der als Senior Vize-Präsident bei MCI tätig ist, in der Domain-Namen Debatte auch Elemente wie z.B. ".earth" und ".mars" zu berücksichtigen, denn dort würden in nicht allzu ferner Zukunft wissenschaftliche Daten in Echtzeit ausgetauscht werden.

"Wir denken, daß wir planetare Internet Netzwerke sehen werden, die den heutigen recht ähnlich sind", sagte Cerf. "Wir werden interplanetare Gateways benötigen und es wird Protokolle geben, die Daten zwischen diesen Gateways austauschen."

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zukunftsmusik? In ein paar Jahren wird es sich zeigen...

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Deutsche Bahn
9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Verifone: Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals
    Verifone
    Bundesweite Störung von Girokarten-Terminals

    In vielen Geschäften lässt sich derzeit nur bar bezahlen. Ursache ist wohl ein Softwarefehler in Kartenzahlungsterminals für Giro- und Kreditkarten.

  3. Nach Sperrung durch Google: Entwicklung von Fairemail geht doch weiter
    Nach Sperrung durch Google
    Entwicklung von Fairemail geht doch weiter

    Nach einem Spyware-Vorwurf nimmt der Entwickler von Fairemail die Arbeit an dem Mail-Client wieder auf. Zuvor hatte Google die App im Play Store gesperrt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /