Abo
  • Services:

Intel kauft Anteile von Evans & Sutherland

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Wie heute bekannt wurde, kaufte Chiphersteller Intel für 24 Millionen US-Dollar Aktien vom Grafikchiphersteller Evans & Sutherland . Damit hält Intel 8.2% der Evans & Sutherland Aktien. Kurz nach Bekanntgabe des Deals stieg der Kurs der Evans & Sutherland Aktie stark an und auch Intels Aktienkurs legte leicht zu. Evans & Sutherland soll speziell auf die Intel Prozessoren Xeon optimierte Grafikchips entwickeln und später dann auch Grafikkarten fertigen.

Den Großteil der Entwicklungsarbeit wird aber, wie bisher, Evans & Sutherland übernehmen. Intel wird sich nur um die bestmögliche Anpassung an die hauseigenen Prozessoren kümmern. Mit ersten Produkten ist nicht vor der zweiten Jahreshälfte 1999 zu rechnen. Intel scheint konsequent in Richtung Grafikkarten und Chips expandieren zu wollen. Mit dem Kauf diese Aktienpaketes ist wieder ein Stück des Weges geschafft an dessen Ende Intel den klassischen Grafikworkstations, wie zum Beispiel von SGI, den Markt streitig machen möchte.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Folgen Sie uns
       


Fallout 76 - Test-Fazit

Fallout 76 ist in vielerlei Hinsicht nicht wie seine Vorgänger. Warum, erklären wir im Test-Video.

Fallout 76 - Test-Fazit Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

    •  /