Abo
  • Services:

Doppelt oder nichts: SoftRAM-Anbieter pleite?

Artikel veröffentlicht am ,

Im Jahr 1995 landete ein kleiner Hersteller namens Syncronys plötzlich in den Schlagzeilen, da er mit einer Software den Speicher von Windows 95 verdoppeln und so den Kauf von RAM-Erweiterungen nahezu überflüssig machen wollte.

Stellenmarkt
  1. TeamBank, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart

Nach der ersten Euphorie über die angebliche "Arbeitsspeicher- Kompression" gab es erst vereinzelte und schon bald Massen wütender Kunden, die von der Software mehr als enttäuscht waren. Nachdem die c't und einige andere kritischere PC-Publikationen den Schwindel aufdeckten, verlangten Kunden auf der ganzen Welt ihr Geld zurück.
Auch Nachbesserungen des SoftRAM 95 Tools konnte die Kundschaft und Experten aus der Presse nicht überzeugen und seitdem bangt der Hersteller um seine Existenz, denn Forderungen in Höhe von 4,67 Millionen US-Dollar warten darauf erfüllt zu werden.

Um den Forderungen voerst zu entgehen flüchtete sich Syncronys jetzt in den Schutz des Bankrott-Paragraphen 11. Noch zwei Tage zuvor hatte Syncronis ein neues Programm angekündigt, das Windows 98-Enttäuschten eine problemlose Rückkehr zu Windows 95 ermöglichen soll. Komisch nur, daß Windows 98 schon von Hause aus mit so einer Funktion ausgeliefert wird...



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€
  3. (u. a. Outlander, House of Cards)

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 9 - Hands On

Samsung hat das neue Galaxy Note 9 vorgestellt. Wir konnten uns das Smartphone vor der Vorstellung bereits anschauen.

Samsung Galaxy Note 9 - Hands On Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /