Abo
  • Services:

Iridium: Roamingabkommen mit 209 Partnern

Artikel veröffentlicht am ,

Der weltweit erste Anbieter für global-mobile Kommunikation hat inzwischen Verträge mit 209 Roaming-Partnern abgeschlossen. Damit kann Iridium seine Dienste über 72 Millionen Mobilfunkkunden anbieten - das entspricht etwa zwei Drittel der im Geschäftsplan von Iridium vorgesehenen Verträge.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. ADAC Versicherung AG, München

Neben Partner wie AT&T (USA), Telecom Italia (Italien), DDI (Japan), Miniphone (Argentinien), Cellnet und Orange Network (Großbritannien) kooperiert man auch mit den drei deutschen Mobilfunkanbietern T-Mobil, Mannesmann und E-Plus. Diese werden neben ihren bestehenden Mobilfunknetzen auch die Dienste von Iridium vermarkten.

Iridium ist der einzige Anbieter, der ein Netz zur Versorgung aller 239 Länder der Welt geplant und entworfen hat" erklärte Dr. Edward F. Staiano, Vicechairman und CEO von Iridium ILLC.
"Durch die konsequenten Bemühungen unserer 15 Gateway-Gesellschaften wird es schon bald möglich sein, die Iridium-Produkte und Dienste auf zahlreichen Märkten anzubieten."

Iridium will, nach der Komplettierung seines Satellitennetzes, ab September uneingeschränkte Kommunikation weltweit ermöglichen. Dies wird zum einen durch die Schaffung von Kompatibilität zu terrestrischen Mobilfunknetzen wie GSM (Europa und asiatischer Raum) und IS-41 (Kombination von AMPS, D-AMPS und CDMA in Nordamerika, Afrika und Rußland) erreicht. Zum anderen gewährleistet Iridium über seine Telefone und Pager mit insgesamt 66 Satelliten im low earth Orbit (in einer Höhe von 780 Kilometer über der Erde) Kommunikationsmöglichkeiten an Orten, an denen bislang keine entsprechende Infrastruktur vorhanden war.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€
  2. 31,49€
  3. 53,99€ statt 69,99€

Folgen Sie uns
       


Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay

Gameplay von den Spielen Monster Hunter World und Monster Hunter Generations Ultimate, das im Splittscreen verglichen wird.

Monster Hunter World vs Generations Ultimate Gameplay Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /