Abo
  • Services:

Iridium: Roamingabkommen mit 209 Partnern

Artikel veröffentlicht am ,

Der weltweit erste Anbieter für global-mobile Kommunikation hat inzwischen Verträge mit 209 Roaming-Partnern abgeschlossen. Damit kann Iridium seine Dienste über 72 Millionen Mobilfunkkunden anbieten - das entspricht etwa zwei Drittel der im Geschäftsplan von Iridium vorgesehenen Verträge.

Stellenmarkt
  1. Ultima (Deutschland) GmbH, Münster
  2. Güntner GmbH & Co. KG, Fürstenfeldbruck Raum München

Neben Partner wie AT&T (USA), Telecom Italia (Italien), DDI (Japan), Miniphone (Argentinien), Cellnet und Orange Network (Großbritannien) kooperiert man auch mit den drei deutschen Mobilfunkanbietern T-Mobil, Mannesmann und E-Plus. Diese werden neben ihren bestehenden Mobilfunknetzen auch die Dienste von Iridium vermarkten.

Iridium ist der einzige Anbieter, der ein Netz zur Versorgung aller 239 Länder der Welt geplant und entworfen hat" erklärte Dr. Edward F. Staiano, Vicechairman und CEO von Iridium ILLC.
"Durch die konsequenten Bemühungen unserer 15 Gateway-Gesellschaften wird es schon bald möglich sein, die Iridium-Produkte und Dienste auf zahlreichen Märkten anzubieten."

Iridium will, nach der Komplettierung seines Satellitennetzes, ab September uneingeschränkte Kommunikation weltweit ermöglichen. Dies wird zum einen durch die Schaffung von Kompatibilität zu terrestrischen Mobilfunknetzen wie GSM (Europa und asiatischer Raum) und IS-41 (Kombination von AMPS, D-AMPS und CDMA in Nordamerika, Afrika und Rußland) erreicht. Zum anderen gewährleistet Iridium über seine Telefone und Pager mit insgesamt 66 Satelliten im low earth Orbit (in einer Höhe von 780 Kilometer über der Erde) Kommunikationsmöglichkeiten an Orten, an denen bislang keine entsprechende Infrastruktur vorhanden war.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 29,00€ inkl. Versand

Folgen Sie uns
       


WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live)

Nach dem Mitternachtsstream beginnt in Battle for Azeroth für uns der Alltag im Addon in Kul Tiras. Dank des Chats gibt es spannende Ablenkungen.

WoW Battle for Azeroth - Ausbruch und Addon (Golem.de Live) Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /