Abo
  • Services:

Scotland Yard Brettspiel wird für PC umgesetzt

Artikel veröffentlicht am ,

Ravensburger will eines seiner meistgekauften und beliebtesten Brettspieleklassiker auf den PC umsetzen: Scotland Yard war 1983 zum Spiel des Jahres gekürt worden und wurde weltweit über 4 Millionen mal verkauft, 2,7 Millionen Stück davon alleine in Deutschland.

Stellenmarkt
  1. Mariaberg e.V., Gammertingen
  2. m3connect GmbH, deutschlandweit

Thomas Kirchenkamp, Geschäftsführer von Ravensburger Interactive zum Grund der Umsetzung des Brettspiels auf PC: "Das Spiel ist ein Familienklassiker, fast jeder hier kennt das Produkt. Strategiespiele sind ein beliebtes Genre, und das Spielprinzip hat sich bewährt. Es eignet sich sehr gut für eine multimediale Umsetzung."

Die PC-Umsetzung soll mehrere Spielversionen ermöglichen, man kann entweder alleine gegen den Computer oder im Internet mit bis zu 6 Teilnehmern spielen. In der Grundstufe soll sich das Spiel recht nahe am Spielprinzip des Brettspiels orientieren, nach dem Motto: Einer gegen alle, alle gegen einen. Mehrere Detektive jagen dabei den unsichtbaren Mr. X auf den U-Bahn-, Bus- oder Taxi-Strecken eines Londoner Stadtplans. Er hinterläßt Spuren und taucht unvermittelt auf, die Verfolger müssen ihn mit einer gemeinsamen Strategie orten und einkreisen.

Das besondere an der PC-Version ist die verschärfte Stufe mit Rollen- und Actionspielelementen. Dabei schlüpfen die Spieler in die Rolle von Charakteren mit übermenschlichen Fähigkeiten und bewegt sich durch das London zur Zeit Queen Victorias. Man blickt dabei schräg von oben (isometrische Ansicht) auf das Londoner Geschehen, muß Straßengangs ausweichen, trifft Dr. Jekyll und muß den hakenschlagenden und ständig neue Verbrechen begehenden Mr. X aufspüren. Dabei setzt Ravensburger, sowohl im Brettspiel als auf dem PC, voll auf Teamplay - wer hier den Einzelkämpfer spielt, hat keine Chance Mr. X zu fangen.

Das Spiel wird von Ravensburger zusammen mit Cryo Entertainment entwickelt und soll im November 98 erscheinen. Eine spezielle Scotland Yard Webseite soll es Spielern aus aller Welt ermöglichen, zusammen den fiesen Mr. X zu jagen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 33,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 2,99€

Folgen Sie uns
       


No Man's Sky Next - Golem.de Live

Kommet und sehet, wie ein Weltraumbummler an nur einem Abend alles verliert.

No Man's Sky Next - Golem.de Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /