Abo
  • Services:

Pinnacles miroVIDEO DC50 jetzt verfügbar

Artikel veröffentlicht am ,

Pinnacles neues digitales Video-Editing System miroVIDEO DC50 ist jetzt verfügbar und soll einen neuen Standard im Profi-Video-Editing-Markt setzen:

Stellenmarkt
  1. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  2. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling

Die miroVIDEO DC50 erfüllt die Vorgaben der ITU-601 Studionorm und eignet sich damit für Audio- und Videoverarbeitung in Studioqualität auf Broadcast-Niveau. Eine sogenannte Break-Out-Box erlaubt den Anschluß verschiedenster Video- und Audio-Geräte. Die miroVIDEO DC50 ist mit allen, in Filmstudios üblichen, Anschlüssen ausgestattet und unterstützt alle Signalpegel und Formate, die üblicherweise in Studioumgebungen Verwendung finden.

Die Kompressionsrate von 2,8:1 für die Videostandards PAL und NTSC stellt die Broadcast-Fähigkeit der Produktion sicher. Durch die Overlay-Darstellung in Echtzeit wird die Videobearbeitung besonders anwenderfreundlich.

Ein in dieser Preisklasse ungewöhnliches Ausstattungmerkmal soll der intelligente Rendering-Prozeß sein. Er verkürzt laut Pinnacle zum einen drastisch die Bearbeitungszeiten. Zum anderen überkommt er die Längenbeschränkungen für digitale Videos, die das Zwei-Gigabyte-Limit von AVI-Dateien mit sich bringt. Der neue Rendering-Prozeß setzt auf der Software miroINSTANT Video(tm) auf, die als Plug-In in die mitgelieferte Editing-Software Adobe Premiere 5.0 installiert wird. Spezielle Beschleuniger-Hardware übernimmt die rasche Berechnung von Effekten und Mischvorgängen und unterstützt darüber hinaus 3D-Animationsprogramme, die zum Überspielen von Animationen auf Videoband eingesetzt werden.

Als typische Systemkonfiguration für den Einsatz der miroVIDEO DC50 empfiehlt Pinnacle Systems einen PC der Pentium-Klasse mit 64 MByte Hauptspeicher, einem SCSI-UltraWide-Controller, einer SCSI-UW-Festplatte mit wenigstens zwei Gigabyte Fassungsvermögen, einem echtfarbfähigen (24-Bit-) Grafikbeschleuniger und als Betriebssystem Windows 95/98 oder Windows NT 4.0.
Die miroVIDEO DC50 ist ab sofort für DM 4499,- verfügbar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. 5,55€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /