Abo
  • Services:

Pinnacles miroVIDEO DC50 jetzt verfügbar

Artikel veröffentlicht am ,

Pinnacles neues digitales Video-Editing System miroVIDEO DC50 ist jetzt verfügbar und soll einen neuen Standard im Profi-Video-Editing-Markt setzen:

Stellenmarkt
  1. signTEK GmbH & Co. KG, Mannheim
  2. Stiegelmeyer GmbH & Co. KG, Herford

Die miroVIDEO DC50 erfüllt die Vorgaben der ITU-601 Studionorm und eignet sich damit für Audio- und Videoverarbeitung in Studioqualität auf Broadcast-Niveau. Eine sogenannte Break-Out-Box erlaubt den Anschluß verschiedenster Video- und Audio-Geräte. Die miroVIDEO DC50 ist mit allen, in Filmstudios üblichen, Anschlüssen ausgestattet und unterstützt alle Signalpegel und Formate, die üblicherweise in Studioumgebungen Verwendung finden.

Die Kompressionsrate von 2,8:1 für die Videostandards PAL und NTSC stellt die Broadcast-Fähigkeit der Produktion sicher. Durch die Overlay-Darstellung in Echtzeit wird die Videobearbeitung besonders anwenderfreundlich.

Ein in dieser Preisklasse ungewöhnliches Ausstattungmerkmal soll der intelligente Rendering-Prozeß sein. Er verkürzt laut Pinnacle zum einen drastisch die Bearbeitungszeiten. Zum anderen überkommt er die Längenbeschränkungen für digitale Videos, die das Zwei-Gigabyte-Limit von AVI-Dateien mit sich bringt. Der neue Rendering-Prozeß setzt auf der Software miroINSTANT Video(tm) auf, die als Plug-In in die mitgelieferte Editing-Software Adobe Premiere 5.0 installiert wird. Spezielle Beschleuniger-Hardware übernimmt die rasche Berechnung von Effekten und Mischvorgängen und unterstützt darüber hinaus 3D-Animationsprogramme, die zum Überspielen von Animationen auf Videoband eingesetzt werden.

Als typische Systemkonfiguration für den Einsatz der miroVIDEO DC50 empfiehlt Pinnacle Systems einen PC der Pentium-Klasse mit 64 MByte Hauptspeicher, einem SCSI-UltraWide-Controller, einer SCSI-UW-Festplatte mit wenigstens zwei Gigabyte Fassungsvermögen, einem echtfarbfähigen (24-Bit-) Grafikbeschleuniger und als Betriebssystem Windows 95/98 oder Windows NT 4.0.
Die miroVIDEO DC50 ist ab sofort für DM 4499,- verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 31€ (Bestpreis!)
  2. 12,17€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Corsair VS650 als neuwertiger Outlet-Artikel für 34,99€ + Versand)
  4. 5€

Folgen Sie uns
       


Anno 1800 angespielt

Anno 1800 in der Vorschau: Wir konnten Blue Bytes Aufbautitel einige Zeit lang spielen, genauer gesagt, bis einschließlich der dritten von fünf Zivilisationsstufen. Anno 1800 orientiert sich mehr an Anno 1404 und nicht an den in der Zukunft angesiedelten direkten Vorgängern.

Anno 1800 angespielt Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /