Abo
  • Services:

AMD kooperiert mit Motorola bei Kupfer-Chips

Artikel veröffentlicht am ,

Der Halbleitersektor von Motorola und der Chiphersteller AMD gaben heute Pläne für eine weitreichende, vorerst siebenjährige strategische Allianz bekannt. Die Unternehmen wollen im Bereich der Kupfer-Zwischenverbindungs-Technologie zusammenarbeiten, die bei der Herstellung von zukünftigen PowerPC Prozessoren und windows-kompatiblen K86 Prozessoren eingesetzt werden soll. Die Kupferverbindungstechnologie wird für Chips mit Taktgeschwindigkeiten von einem Gigahertz und mehr benötigt.

Stellenmarkt
  1. SYNCHRON GmbH, Stuttgart
  2. Fasihi GmbH, Ludwigshafen

Dazu wird Motorola seine derzeitige Kupfer-Zwischenverbindungs-Technologie und den high performance logic process (HiPerMOS) an AMD lizensieren. Im Gegenzug wird AMD seine Flash-Memory-Technologie Motorola öffnen. Beide Unternehmen werden zukünftig Verarbeitungstechnologie für embedded flash memorys entwickeln. Motorola will damit seine Rolle als führender Anbieter von Embedded Flash-Anwendungen weiter ausbauen.

Gemeinsame Entwicklungsteams in Austin (Texas) und Sunnyvale (Kalifornien) werden neue Produktlinien bis zur Marktreife entwickeln. Man geht davon aus, erste Ergebnisse bereits im nächsten Jahr in die Massenproduktion einfließen lassen zu können. AMD hofft, bereits im Jahr 2000 mit der Produktion von K7-Prozessoren auf Basis der Kupfertechnologie im dazu neu gebauten Werk in Dresden beginnen zu können.

"Verarbeitungstechnologie ist die treibende Kraft, die das Wachstum der Halbleiterindustrie antreibt," sagte W.J. Sanders III., Chairman und Chief Executive Officer bei AMD. "Bahnbrechende Verarbeitungstechnologie ist für einen Industrieführer wesentlich. Die Verwendung einer gemeinsam entwickelten Plattform der Verarbeitungstechnologie wird Motorola und AMD dazu befähigen, die stärksten Prozessoren der Welt für unsere Zielmärkte zu produzieren."

"Diese Allianz ist wichtig für die von Motorola erst kürzlich verkündete Initiative, innerhalb kürzester Zeit komplette Systeme auf einem Chip zur Verfügung zu stellen," erklärt Dr. Hector de J. Ruiz, Präsident von Motorola's Semiconductor products section, "AMD's Wissen über Flash-Speicher und Netzwerke wird uns befähigen, unseren Kunden in den Industriebereichen der Verbraucherelektronik, Netzwerk und Computer, Transport und drahtlosen Kommunikation verbesserte Lösungen anzubieten."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Vive Pro vorbestellbar
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Pillars of Eternity 2 im Test: Fantasy unter Palmen
Pillars of Eternity 2 im Test
Fantasy unter Palmen

Ein klassisches PC-Rollenspiel in der Art von Baldur's Gate, aber in einem karibisch angehauchten Szenario mit Piraten und Segelschiffen: Pillars of Eternity 2 entpuppt sich im Test als spannendes Abenteuer mit viel Flair.
Ein Test von Peter Steinlechner


    SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
    SpaceX
    Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

    Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


        •  /