Abo
  • Services:

First Telecom abgeklemmt

Artikel veröffentlicht am ,

Wie First Telecom gegenüber GNN bestätigte, hat die Deutsche Telekom den Telefonanbieter heute kurz vor 16 Uhr davon in Kenntnis gesetzt, daß mit sofortiger Wirkung die Zugangsnummer abgeschaltet werde. Seit 16.00 Uhr ist die Nummer 0800/ 800 9201, über welche die Verbindungen der First Telecom liefen, nicht mehr erreichbar.

Stellenmarkt
  1. Coup Mobility GmbH, Berlin
  2. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden

Die Störungsstelle der Deutschen Telekom erklärte gegenüber First Telekom, daß ein Fehler auf Seiten der First Telecom vorliegen müsse, man aber nichts genaues wisse. "Das ist kompletter Unsinn, unwahr und zynisch", kommentiert Bernhard Pussel, Geschäftsführer First Telecom die Behauptung.

Das Gerücht, dies sei auf Drängen der Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation geschehen, wies ein Sprecher der Regulierungs- behörde gegenüber GNN jedoch entschieden zurück. Man sei mit diesem Fall in keiner Form beschäftigt.

Die First Telecom hat besonders durch extrem günstige Preise für Mobiltelefonierer auf sich aufmerksam gemacht, so bietet die First Telecom Gespräche vom Mobilnetz zum Festnetz schon für 38 Pfennig an, weit unter dem von der Telekom angekündigten Ortstarif für T-Mobil. Mutmaßlich liegt hierin auch der Grund für die Abschaltung, Bernhard Pussel dazu: "Hier soll ein Wettbewerber erwürgt werden."

Laut einem Sprecher der Deutschen Telekom AG hat First Telecom sich die 0800er Nummer zu Konditionen erkauft, die im Nachhinein nicht eingehalten wurden. So sollten über die Nummer 93% Festnetzgespräche und nur 7% Mobilfunkgespräche laufen, dies sei definitiv nicht der Fall. Die Relationen hätten sich eher ins Gegenteil gedreht.
Nach Aussage der First Telecom handelt es sich um 70% Festnetztelefonate, und sebst wenn sich die Zahlen verschoben haben, so sind für diesen Fall neue Verhandlungen vorgesehen, nicht ein Abschalten.

Das Angebot von First Telecom, Wiederverkäufer der amerikanischen Telefongesellschaft Worldcom, ist nur noch über die Nummer 0130 / 9201 erreichbar. Handybenutzern bietet man übergangsweise den Zugang über die Nummer 0130 / 70 53 an. Die Benutzung der 0130er Nummern ist für First Telecom zwar wesentlich teurer, nach Auffassung der Deutschen Telekom AG entsprechen diese Kosten allerdings der tatsächlichen Nutzung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 9,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /