Abo
  • Services:

LucasArts bekämpft Remedy Entertainments Logo

Artikel veröffentlicht am ,

Remedy Entertainment , bekannt für das vor einer Weile angekündigte 3D-Actionspiel Max Payne und den Final Reality Benchmark , ist vor kurzem von LucasArts des Logo-Plagiats beschuldigt worden sein.

Stellenmarkt
  1. InnoLas Solutions GmbH, Krailling Raum München
  2. Fachhochschule Südwestfalen, Hagen

In einem Brief an Remedy Entertainment schrieb LucasArts Anwalt John Sullivan folgendes:
"The Remededy Entertainment logo so closely resembles the top portion of the LucasArts logo, which, like the Remedy Entertainment logo, forms an eye, that, considering LucasArts' prominence in the computer game industry, it is hard to believe that the Remedy Entertainment logo was not copied from the LucasArts logo. Accordingly, we ask that you conform no later than July 17, 1998 that plans to use the Remedy Entertainment logo have been abandoned and that another logo, which does not resemble the LucasArts logo, will be used instead."

Falls Remedy heute also nicht das Logo austauscht, droht ein Gerichtsverfahren. Die Logos enthalten beide im oberen Teil ein stilisiertes Auge mit Wimpern und sehen sich dadurch ähnlich.

In einem Statement hat Scott Miller von 3DRealms, Remedys Distributor, vor kurzem auf die Anschuldigung geantwortet:
"It's true that both logos have an eye, but beyond that aspect they are entirely different. I can assure all that Remedy did not purposely incorporate an eye in their logo to copy the LucasArts logo--the fine artists at Remedy are a little more creative than that! I'd say that the only people who are confused by these two logos are none other than LucasArts' attorneys. I'll bet the rest of the gaming community has no trouble telling them apart."

Laut dem US-Spielemagazin Next Generation denke man jedoch bei Remedy sowieso schon seit einiger Zeit - unabhängig von LucaArts Anschuldigung - über den Einsatz eines neuen Logos nach, da das derzeitige nicht mehr so recht zum Image passe. Viel Zeit zum Überlegen bleibt jedoch nicht mehr, falls man eine Klage ersparen will, egal wie berechtigt oder unberechtigt diese auch sein mag.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€

Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
    Projektoren im Vergleichstest
    4K-Beamer für unter 2K Euro

    Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
    Ein Test von Martin Wolf

    1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
    2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
    3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

      •  /