Abo
  • Services:

Freier Webserver Apache gewinnt an Akzeptanz

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Nach IBM setzt nun auch Siemens-Nixdorf auf den freien Webbrowser Apache. Apache ist nach einer Erhebung der britischen Firma Netcraft der am weitesten verbreitet Webserver überhaupt. Von Markanteilen über 50% können die Konkurrenz wie Microsoft mit dem IIS (Internet Information Server) oder Netscape mit seiner Serverfamilie nur träumen.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, Frankfurt am Main

Siemens-Nixdorf liefert ab sofort den BS2000/OSD Server mit Apache als HTTPD-Dämon aus. Siemens-Nixdorf verwendet dafür die aktuellste Version 1.3 die es seit einigen Wochen auch für die Win32 Plattformen wie Windows NT 4.0 sowie Windows 95/98 gibt. Altkunden können das Apache Update kostenlos nachbestellen. Haupteinsatzbereich für den BS2000/OSD soll ECommerce sein. IBM kündigte schon Ende Juni an die WebSphere genannte Web-Entwicklungsumgebung mit Apache auszuliefern. WebSphere enthält auch den firmeneigenen Domino Webserver und ermöglicht es auch andere http-Server zu verwenden.

Mit der Portierung von Apache auf die Win32 Plattform könnte sich Apache auch gegen die Netscape und Microsoft Produkte durchsetzen und seinen großen Marktanteil weiter erhöhen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /