Abo
  • Services:

Hitachi kündigt 1 GByte SDRAM-Modul an

Artikel veröffentlicht am ,

Gestern hat der Halbleiterproduzent Hitachi Semiconductor ein 1 GByte SDRAM DIMM-Modul angekündigt , das speziell für Server und Workstations konzipiert ist und Anfang 1999 ausgeliefert wird. Besonders Grafik- und Videoanwendungen werden durch den enormen Speicherzuwachs profitieren.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Das Speichermodul unterstützt einen Bustakt von 100 MHz und wird mit seinen 36 Stück 256 MBit SDRAM-Chips ab Anfang nächsten Jahres mit Sicherheit neue Maßstäbe in Sachen Kapazität und Größe setzen. Auf den im Moment gängigen Speichermodulen für PCs, werden hauptsächlich die günstigen 16 MBit SDRAM-Chips verwendet. Ein gewaltiger Sprung also.
Etwas kleiner wird das ebenfalls angekündige 512 MByte Speichermodul sein. Dank des Wechsels von 64 MBit auf 256 MBit Komponenten soll laut Hitachi auch der Stromverbrauch geringer sein.

Der angekündigte Preis von über 6000 US-Dollar für ein 1 GByte und über 5000 US-Dollar für ein 512 MByte Speichermodul sollte jedoch recht schnell in erträgliche Dimensionen sinken. Immerhin ist Hitachi nicht der einzige Speicherhersteller, der 256 MBit SDRAM-Chips herstellen kann. Die anderen Hersteller werden recht schnell nachziehen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 36,99€

Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /