Abo
  • Services:

Real Networks veröffentlicht G2-Beta

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Veröffentlichung der ersten Beta von G2 läutet Real Networks die nächste Generation von Übertragungstechniken für das Internet ein. Im Gegensatz zu vorherigen RealPlayer-Versionen ist G2 eine auf Standards basierende, offene und erweiterterbare Streaming-Plattform. Dabei wird neben dem proprietären Real Time Streaming Protocol (RTSP) auch der von W3C verabschiedete Standard SMIL (synchronized Multimedia Integration Language) unterstützt, der es erlaubt, verschiedene Datenströme wie Audio, Video, Text und Animation miteinander zu verknüpfen, ohne diese in einer gemeinsamen Datei abzulegen.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

"With today's broad public release of RealSystem G2, RealNetworks sets yet another milestone in advancing the development of compelling Web-based multimedia and connecting consumers to the most popular programming available on the Internet," sagt Maria Cantwell, Senior Vice President, Bereich Consumer und E-commerce, von RealNetworks.
"By providing customers with an open, standards-based solution, we are enabling a whole new generation of streaming media applications and solutions."

Neben stark verbesserter Tonqualität soll die neue Stream Smart Transport Technologie unterbrechungsfreie Audio-Streams garantieren, denn bisher waren Übertragungen immer noch von einzelnen Tonaussetzern gebeutelt. Außerdem sind mit RealText und RealPix zwei neue Format hinzugekommen, wie auch ein automatische Update-Funktion. Die offene Architektur erlaubt auch eine Unterstützung anderer Format wie z.B. MIDI, VRML oder Flash, ohne daß auf Server oder Client Seite neue Player installiert werden müssen.

Über 50 Media-Firmen bieten bereits Inhalte für den G2-Player an, und mehr als 20 versorgen User mit exklusiven SMIL basierten Informationen.

Nicht geändert hat sich der Preis, die Standard-Version ist kostenlos im Intern verfügbar, die Plus-Version schlägt mit etwa 30 US-Dollar zu Buche.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /