Abo
  • Services:

3DLabs kündigt Permedia 3 an

Artikel veröffentlicht am ,

Heute kündigte 3DLabs den Permedia 3 an, einen in 0,25 Micron geferigten neuen 128-Bit Grafikchip mit integrierter 2D, 3D und Videobeschleunigung sowie AGP 2X Unterstützung.

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern

Laut 3DLabs liefert der Chip bis zu 250 Millionen dual-texturierte Texel pro Sekunde, die in einem einzigen Durchlauf (single pass) berechnet werden. Damit scheint der Permedia 3 eine ähnliche Renderleistung wie NVidias RivaTNT zu bieten. Das Chip-Design hat 3DLabs mittlerweile abgeschlossen, erste Muster sollen im Laufe des zweiten Halbjahrs fertig sein.

Die Permedia 3 Architektur ist darauf ausgelegt, viele Effekte kombiniert in einem Durchlauf berechnen zu können. Beispielsweise können zwei bi-linear gefilterte Texturen oder eine Textur mit tri-linearem Per-Pixel Mip-Mapping in einem Zyklus mit Z-Buffering, Alpha-Blendung, Stenciling, Fogging (Nebeleffekt) und Blending versehen werden. Mit Bump-Mapping verhält es sich nicht anders. Das bietet kaum ein anderer Konkurrent, wie sich das jedoch in der Praxis auswirkt wird sich noch zeigen.

Der Permedia 3 soll in Kombination mit derzeitigen Prozessoren ansprechende Leistung bieten, wird jedoch mit zukünftigen CPUs noch mehr Leistung liefern. Bis zu sechsmal schneller als der Vorgänger Permedia 2 soll der Permedia 3 im Spielebereich sein. Dafür ist nicht zuletzt die erweiterte Delta Fließkomma Setup Engine verantwortlich, die den Prozessor entlastet und Direct3D Buffer direkt verarbeiten kann.

Als weitere Besonderheit wird Virtual Texturing geboten, dabei wird die Texturablage im System- und im Grafikkartenspeicher optimiert. Doch auch im Videobereich soll der Permedia 3 einiges bieten können, denn neben DVD-Beschleunigung z.B. durch MPEG2 Motion Compensation bietet der Chip auch zwei VIP Schnittstellen für externen Videoerweiterungen. Näheres zu den Features ist in der Pressemeldung von 3DLabs zu finden.

Damit bietet der Permedia 3 so ziemlich alles und vielleicht sogar ein bißchen mehr als die Konkurrenz von S3, NVidia, 3Dfx und Matrox. Welcher Grafikchipsatz Ende des Jahres das Rennen machen wird, läßt sich immer weniger vorhersagen. Welcher von allen der beste ist, noch viel weniger, zumal sich alles im Voodoo2-Leistungsbereich bewegt. Aufrüstwillige sollten sich deshalb entweder für die günstigste Grafikkarte oder für die, mit den benötigten Erweiterungen (DVD, Video-IN und TV-Out, TV-Tuner, LCD-Support) entscheiden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Folgen Sie uns
       


HP Spectre Folio - Test

Das HP Spectre Folio sieht außergewöhnlich aus, riecht gut und fühlt sich weich an. Das liegt an dem Echtleder, welches das Gehäuse einhüllt. Allerdings zeigen sich im Test die Nachteile des Materials.

HP Spectre Folio - Test Video aufrufen
Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

Mobile-Games-Auslese: Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
Mobile-Games-Auslese
Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten

Weltraumspannung in Star Trek Fleet Command und Bananenrepublik zum Selberspielen in Tropico: Diese Mobile Games haben auch abseits ihrer großen Namen etwas zu bieten.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat
  2. Small Giant Games Zynga kauft Empires & Puzzles für 560 Millionen US-Dollar
  3. Mobile-Games-Auslese Taktische Tentakel und knuddelige Killer

    •  /